Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.
Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.

Neue Gesichter beim KLV - und wir sagen "Servus"

3. Dezember 2018

 

In der neuen Saison 2019 werden mit Niklas Krämer und Pablo Schünemann zwei weitere Nachwuchstalente aus dem Laufbereich im Trikot des KLV an den Start gehen.

 

Niklas Krämer (Jg. 2000) wechselt vom Wiesbadener LV in den Taunus. Der Landeskaderathlet trainiert bei Benjamin Stalf und beherrscht sowohl die mittleren und langen Flachdistanzen als auch die Hindernisdisziplinen. Mit einer Bestzeit von 8:47,34 Min. ist er derzeit über 3.000m Hessens Nummer 3, über 2.000m Hindernis mit 6:04,84 Min. die Nummer 2.

 

Pablo Schünemann (Jg. 2002) kommt VfB Fichte Bielefeld. Der Langsprinter und Langhürden-Läufer weist unter anderem eine Bestzeit von 60,05 Sek. über 400m Hürden auf, womit er derzeit in Hessen die Nummer 2 wäre. In seiner neuen Heimat wird Pablo Schünemann bei Landeskadertrainer Robert Schieferer trainieren. 

 

Die 400-Meter-Läuferin und ehemalige Mehrkämpferin Elena Kelety, WM- und EM-Teilnehmerin, hat ein Studium der Biochemie an der Uni Köln aufgenommen und wechselt an ihren Studienort ins Leichtathletik-Team der Deutsche Sporthochschule Köln (LT DSHS Köln). Mittelstreckler Patrick Hessami, der erste KLV-Athlet bei Deutschen Meisterschaften, verlässt den KLV in Richtung LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (LG BSN). Der KLV bedankt sich bei beiden Athleten für das große sportliche und persönliche Engagement der vergangenen Jahre und wünscht alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg!

Schreibtisch statt Sportplatz: Jan Felix Knobel beendet Mehrkampfkarriere

9. November 2018
 

Königstein. Einer der besten deutschen Zehnkämpfer hängt die Spikes an den Nagel: Nach mehr als 15 Jahren auf der Jagd nach Zeiten, Weiten und Höhen verabschiedet sich Jan Felix Knobel (29) vom Leistungssport. „In meinem Leben nehmen mittlerweile andere Aufgaben mehr Raum ein als der Sport“, erklärt der Athlet des Königsteiner LV seinen Entschluss.

 

Nach dem Abschluss seines Architekturstudiums arbeitet Knobel seit Anfang 2018 bei der BLFP Frielinghaus Architekten Planungs GmbH in Friedberg. In Kürze wird er zudem berufsbegleitend ein Studium zum Immobilienökonom aufnehmen. Ob und in welcher Form man den früheren Junioren-Weltmeister (2008) und Teilnehmer an den Olympischen Spielen in London (2012) nochmals auf dem Sportplatz in Aktion erleben wird, ist derzeit offen: „Ich habe in meinem Leben enorm viel Zeit und Energie in den Sport gesteckt, jetzt fühlen sich andere Dinge, die bislang eher zu kurz kamen, einfach wichtiger an.“

 

Gerne hätte sich der Hesse mit einem Zehnkampf „auf konkurrenzfähigem Niveau“ aus der Aktiven-Zeit verabschiedet, aber „die Vorbereitungszeit auf die Saison war nach den Operationen im vergangenen Herbst einfach zu kurz.“ Vor gut einem Jahr waren bei Knobel an beiden Füßen Verknöcherungen und Verwachsungen der Plantarissehnen entfernt  worden, die ihn zuvor immer wieder zum Abbruch von Wettkämpfen gezwungen hatten.

 

„Der Aufbau im Winter hat letztendlich nicht gereicht, um einen stabilen Wettkampf mit zehn Disziplinen an zwei Tagen absolvieren zu können“, bedauert auch der Hessische Landestrainer Mehrkampf Philipp Schlesinger, mit dem Knobel in den vergangenen vier Jahren zusammenarbeitete. „Jan konnte leider nur in einzelnen Disziplinen nochmal  zeigen, was er drauf hat.“ Zu den besten Resultaten der Saison 2018 gehören 14,72 Sek. über die 110 Meter Hürden und 47,94 m mit dem Diskus gleich zum Saisonauftakt sowie 15,70 m im Kugelstoßen und 4,90 m im Stabhochsprung, beides erzielt bei den Hessischen Meisterschaften in Fulda.

 

Auch wenn Jan Felix Knobel derzeit noch offen lässt, ob er in Einzeldisziplinen weitermachen wird, sein Wissen will er gerne weitergeben, engagiert sich beispielsweise für den Nachwuchs in seinem Heimatverein. Trainer Schlesinger bescheinigt seinem Athleten ein „außergewöhnliches Verständnis der Disziplinen“. Es sei „faszinierend“, wie detailliert er sich immer wieder in die Bewegungsabläufe hineingearbeitet habe. „Eine solche Einstellung zu ihrem Sport bringen nicht viele mit!“

***

 

Jan Felix Knobel: die größten sportlichen Erfolge

 

  • 2015:           - 1. Platz Thorpe-Cup, Bernhausen (8.045 Punkte)
  • 2013:           - 3. Platz Mehrkampf-Meeting Ratingen (8.396 Punkte)
                        - Teilnahme an der Universiade in Kasan (RUS)
  • 2012:           - 1. Platz Mehrkampf-Meeting Ratingen (8.228 Punkte)
                        - Teilnahme an den Olympischen Spielen in London (GBR)
  • 2011:           - 5. Platz Mehrkampf-Meeting Götzis (AUT) (8.288 Punkte)
                        - zugleich Hessischer U23-Rekord bis heute
                        - 8. Platz WM, Daegu (KOR) (8.200 Punkte)
  • 2009:           - Deutscher Meister, Lage (7.738 Punkte)  
  • 2008:           - U20-Weltmeister, Bydgoszcz (PL) (7.896 Punkte)
                        - zugleich Junioren-Weltjahresbestleistung
  • 2007:           - Deutscher Meister, Jugend A, Hallensiebenkampf
  • 2006:           - Deutscher Meister, Jugend B, Zehnkampf
                        - Deutscher Meister, Jugend B, Hallensiebenkampf
  • 2005:           - 5. Platz U18-WM, Marrakesch (MAR) im Achtkampf
                        - Deutscher Meister, Jugend B, Zehnkampf
  • 2004:           - Deutscher Meister M15, Achtkampf (5.137 Punkte)
                        - zugleich Deutscher Rekord bis heute
  • 2003:           - Deutscher Meister M14, Achtkampf

In der letzten Ferienwoche heißt es wieder "startklar"!

30. Juli 2018

 

30 Mädchen und Junge im Alter zwischen 8 und 14 Jahren machen sich in der letzten Ferienwoche auf dem Sportplatz "Altkönigblick" gleich zweifach fit: Beim Ferienprogramm "startklar" stehen allgemeine Leichtathletik und Sportspiele ebenso auf dem Programm wie lockere Lerneinheiten, die die grauen Zellen pünktlich zum Schulstart wieder in Form bringen. Für den sportlichen Teil sind Denise und Lisa verantwortlich, den Schulstoff vermitteln Bettina, Melina und Lara. Organisiert hat das Feriencamp unsere Gruppenmanagerin Christina Schwilp.

Erlebnis Junioren-EM - Lara Kohlenbach ist zurück

20. Juli 2018

 

Viele haben ihr die Daumen gedrückt und am Live-Stream mitgefiebert: Beim ersten Auftritt im Nationaltrikot lief für unsere Siebenkämpferin Lara Kohlenbach zwar nicht alles nach Plan, ein einmaliges Erlebnis war der Start bei der Junioren-EM in Györ/Ungarn für die 17-Jährige dennoch. Bis zur sechsten Disziplin lag sie noch auf Kurs zu einer neuen PB, dann ereilte sie bei extrem schwierigen Windbedingungen ein "Salto Nullo" im Speerwurf. Trotz der Null Punkte ließ sich Lara aber den Start über die 800 Meter nicht nehmen - Ehrensache!

 

Den Verlauf des gesamten Wettkampfs inklusive einer Einschätzung von Landeskadertrainer Philipp Schlesinger, der seine Athletin auch vor Ort betreute, kann man im Usinger Anzeiger nachlesen. 

... zum Artikel

Elena Kelety im Interview bei "Ja zu FRA!"

23. Juli 2018

 

Sie lebt im Frankfurter Stadtteil Sindlingen, unweit vom Flughafen entfernt. Logisch, dass der Airport als internationale Drehscheibe eine ganz besondere Bedeutung für unsere Bundeskaderathletin Elena Kelety hat. Was genau, verriet sie jüngst "Ja zu FRA!", einer gemeinsamen Initiative der Deutschen Lufthansa AG, der Fraport AG und der Condor Flugdienst GmbH. Mit ihrem Interview steht sie in einer Reihe mit Persönlichkeiten aus der Region wie Juergen Boos (Direktor der Frankfurter Buchmesse), Ralf Scheffler (Chef des Kultclubs "Batschkapp") oder der Sängerin Namika.

... zum Interview

Portrait über Jette Priedemuth in der Taunus Zeitung

20. Juli 2018

 

Sie gehört zu den größten Nachwuchstalenten im Deutschen Hammerwurf: Jette Priedemuth. Ein ausführliches Portrait über die 15-Jährige wurde jetzt in der Taunus Zeitung abgedruck.

... zum Artikel

6. Königsteiner Benefizlauf mit starker KLV-Beteiligung

25. April 2018

 

Ja, wir waren wieder viele. Und wir waren schnell! Aus allen acht KLV-Trainingsgruppen waren Läufer beim Königsteiner Benefizlauf mit dabei. Mit 60 Startern waren wir sogar die größte Gruppe unter den gut 700 Läufern. Zuerst sausten die Bambinis bei herrlichem Sonnenschein über die 700 Meter und die 1,4 Kilometer-Strecke im Kurpark, dann nahm der große KLV-Tross die 2,5 Kilometerrunde rund um den Burgberg in Angriff. In Abwesenheit von Seriensieger Patrick Hessami verteidigte Langsprinterin Charlotte Brühl die KLV-Ehre, den Siegläufer zu stellen. Ganz schnell unterwegs waren auch Johann Gaulke, Julian Rubel, Johanna Brühl und Evan Wright. Die doppelte Burgrunde beendeten Lauftrainer Josef Prasler als Vierter und Youngster Ewan Wright als Sechster und schnellster Jugendlicher. Laufen als Gemeinschaftserlebnis und für den guten Zweck - 2019 sind wir sicherlich wieder mit dabei! 

Sportlerehrung des Hochtaunuskreises

12. März 2018
 

Bei der Sportlerehrung des Hochtaunuskreises durften sich am vergangenen Freitag bei 22 Ehrungen 13 mal Königsteiner Athleten freuen. Neben elf Einzelehrungen wurden auch die 4x400 Meter Staffel der U20 Jungs und das U18-Siebenkampfteam der Mädchen als Mannschaften des Jahres ausgezeichnet. Der KLV unterstrich damit erneut seine Dominanz im heimischen Sportkreis. 

... zur Übersicht

Foto: Jens Priedemuth

Portrait von Anna Schösser im Usinger Anzeiger

8. Februar 2018
 

Am 1. Februar war im Usinger Anzeiger ein sportliches Portrait der U18-Mittelstrecklerin Anna Schösser zu lesen. Die 16-Jährige, die seit diesem Jahr das Trikot des KLV trägt, gehört dem Bundeskader NK2 plus an und wird von Benjamin Stalf trainiert. Wenn alles optimal läuft, möchte die Gymnasiastin im Sommer im Nationaltrikot bei der U18-EM an den Start gehen. Der KLV drückt die Daumen!

... zum Artikel

Großer Auftritt!

4. Februar 2018
 

Beim 48. Ball des Sport im neuen RheinMain Congress Center in Wiesbaden waren Vanessa Grimm und Gianluca Puglisi Teil der großen Bühnenshow. Ganz im Zeichen der diesjährigen EM in Berlin zeigten sie ihre Talente

bei der Show. Siebenkämpferin Vanessa sprintete über fünf Hürden und Weitsprung-Ass Gianluca sprang in die Sandgrube. Die hochrangige Benefizveranstaltung von der Deutschen Sporthilfe ist das Event im Jahr und daher für die beiden eine große Ehre gewesen dabei zu sein. Außerdem waren 100 Olympia-, Paralympics-, WM- und EM-Teilnehmer auf der Spendengala. Das komplette Video ist auf unserer Facebookseite zu finden! Dabei in den ersten zwei Minuten ganz genau hinschauen ;) 

 

               ... zum kompletten Video

Vanessa Grimm und Gianluca Puglisi auf dem roten Teppich.

Jan Felix Knobel nach Fußoperationen wieder am Start

17. Januar 2018

 

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende steigt Jan Felix Knobel wieder in den Ring: Die Teilnahme am Kugelstoß-Wettbewerb wird sein erster Start nach einer dreimonatigen sportlichen Auszeit infolge von Operationen an beiden Füßen sein.


Im vergangenen Oktober hatte sich der Zehnkämpfer des Königsteiner LV zwei operativen Eingriffen unterzogen, um den anhaltenden Fußproblemen auf den Grund zu gehen, die ihn immer wieder zum Abbruch von Mehrkampf-Wettbewerben gezwungen hatten. „Wir haben gefunden, was ich seit drei Jahren vermutet habe“, so der 29-Jährige: Die sportliche Dauerbelastung seit früher Jugend hatte zu Verknöcherungen und Verwachsungen der Plantarissehnen geführt. Der frühere U20-Weltmeister ist froh, dass die Probleme behoben werden konnten: „Ich kann mich endlich schmerzfrei bewegen.“


Auch Trainer Philipp Schlesinger zeigt sich erfreut über die Entwicklung: „Jan ist jetzt seit drei Wochen wieder voll im Training und wir sehen eine deutlich positive Veränderung, können beispielsweise die Einheiten komplexer gestalten.“ Gemeinsames Ziel sei es jetzt, „die in der Vergangenheit stets vorhandene sehr gute Leistungsfähigkeit in den einzelnen Disziplinen wieder in einem Zehnkampf zusammenzubringen.“


Auf konkrete Wettkampfziele für die anstehende Saison möchte sich Knobel nicht festlegen, mindestens ein Zehnkampf „auf konkurrenzfähigem Niveau“ soll es jedoch sein. Über Ostern wird er mit seinen Vereinskolleginnen aus dem KLV-Mehrkampfteam und Trainer Philipp Schlesinger zur Vorbereitung der Freiluftsaison ins Trainingslager nach Kreta reisen.

Ein dickes Dankeschön an Stefan Erlewein!

4. Januar 2018

 

Im November 2017 hat unser langjähriger Jugendtrainer Stefan Erlewein kurz entschlossen seine Koffer gepackt und ist vom Rhein-Main-Gebiet nach Leipzig umgezogen. Verständlich, denn noch während des letzten Feinschliffs an seiner Masterarbeit, die er an der Frankfurter Goethe-Universität in Kooperation mit dem OSP Hessen im Studiengang "Sportmedizinisches Training/Leistungsphysiologie" absolvierte, erhielt er ein spannendes Angebot aus der sächsischen Universitätsstadt. Am dortigen "Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT)" betreut er nun als wissenschaftlicher Mitarbeiter in enger Zusammenarbeit mit den Bundestrainern die Leistungsdiagnostik der Speerwerfer des DLV. Am IAT als führendem  Forschungsinstitut des deutschen Spitzen- und Nachwuchssports möchte Stefan Erlewein in den kommenden Jahren seine Promotion ablegen.

 

Aufgrund der räumlichen Distanz kann Stefan Erlewein, der neben dem KLV-Mehrkampfnachwuchs auch die Stabhochspringer des TV Rendel betreute und zwischen 2012 und 2015 als E-Kadertrainer für die Sportkreise Hochtaunuskreis und Wetterau aktiv war, seine Trainertätigkeit in Hessen nicht länger ausüben. Über die Ergebnisse seiner ehemaligen Schützlinge ist er jedoch nach wie vor immer bestens im Bilde. Sicherlich wird man sich bei der einen oder anderen Gelegenheit am Rande von Wettkämpfen oder bei Trainingsmaßnahmen der Bundes- und Landeskader wiedersehen.

 

Der Vereinsvorstand, die Trainerkollegen, die Athleten und Eltern bedanken sich für eine ausgesprochen professionelle und überaus engagierte Arbeit beim Königsteiner LV und wünschen für die Zukunft persönlich, beruflich und sportlich alles Gute!

 

Eleny Kelety ist Frankfurts Nachwuchssportlerin des Jahres

27. November 2017

 

Im Rahmen der Sportgala kürt die Stadt Frankfurt jährlich auch ihre Sportler des Jahres, also Athleten, die entweder in Frankfurt leben oder für einen dortigen Verein starten.  Als "Nachwuchssportlerin des Jahres" wurde Elena Kelety ausgezeichnet. Die KLV-Mehrkämpferin und Langsprinterin lebt mit ihrer Familie in Frankfurt-Sindlingen.

 

Die Auszeichnung als Trainer des Jahres erhielt Jürgen Sammert, zu dessen Trainingsgruppe auch unsere beiden Top-Weitspringer Maryse Luzolo und Gianluca Puglisi gehören.

 

Der KLV gratuliert Elena Kelety und Jürgen Sammert herzlich!

 

... zum Bericht auf der HLV-Website

Neue Gesichter beim KLV

27. November 2017 / 4.  Dezember 2017

 

Zugänge

 

In der neuen Saison werden mit Sebastian Buschbeck und Anna Schösser zwei Mittelstreckler das KLV-Läuferteam verstärken; beide gehören dem Hessischen Landekader Lauf an, Anna Schösser zudem dem DLV-Nachwuchskader. Das KLV-Mehrkampfteam begrüßt HLV- und DLV-Kaderathletin Vanessa Grimm in seinen Reihen. Kurz vor dem Ende der diesjährigen Wechselfrist entschlossen sich auch die Geschwister Emma und Henry Graf, künftig für den KLV zu starten.
 

  • Vanessa Grimm (Jg. 1997) wechselt von der LG Reinhardswald in den Taunus. Die Siebenkämpferin, die seit zwei Jahren bei Landeskadertrainer Philipp Schlesinger trainiert, wurde im August bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften mit 5.300 Punkten Dritte. Ihre Bestleistung von 5.694 Punkten erzielte sie in diesem Jahr beim internationalen Mehrkampf-Meeting in Ratingen. In der DLV-Bestenliste Juniorinnen U23 rangiert sie damit auf Position 4. Die angehende Polizeikommissarin gehört der Sportfördergruppe der Hessischen Landespolizei an.
     
  • Sebastian Buschbeck (Jg. 1998) kommt vom Wiesbadener LV. Der 1.500-Meter-Spezialist weist eine Bestleistung von 4:01,61 Min. auf und wird in der Hessenrangliste 2017 auf Position 3 geführt. Der Hessenkaderathlet U23 trainiert bei Benjamin Stalf. Bereits seit Oktober gehört er zum KLV-Trainerteam, wo er für den Nachwuchs in der Altersklasse U12 zuständig ist.
     
  • Anna Schösser (Jg. 2001) wechselt von der HTG Bad Homburg. Sie überzeugte in diesem Jahr vor allem auf der 800 Meter-Strecke, auf der sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm auf den Bronzerang lief. Mit ihrer Bestzeit von 2:10,24 Min. wird sie bundesweit auf Rang 6 geführt. Über die 1.500 Meter-Strecke ist Anna Schösser, die bei Benjamin Stalf trainiert, mit einer Zeit von 4:39,39 Min. derzeit Hessens Nummer Eins.
     
  • Emma Graf (Jg. 2000) wechselt aus der Leichtathletik-Abteilung des MTV Kronberg, dem sie jedoch weiterhin als Triathletin erhalten bleibt. 2016 war Emma Graf Hessische Triathlon-Meisterin und belegte bei der DM Platz 14; in diesem Jahr reichte es für Platz 32. Bereits seit einigen Monaten trainiert die Schülerin ihre Lauffähigkeiten beim KLV, für den sie künftig auch auf der Mittel- und Langstrecke ins Wettkampfgeschehen eingreifen möchte.
     
  • Henry Graf (Jg. 2002) ist ebenfalls erfolgreicher Triathlet, wurde 2016 bei der DM hervorragender Achter. In der Leichtathletik ist er vor allem auf den Mittel- und Langstrecken zuhause. Die Bestmarke über 5.000 Meter aus diesem Jahr liegt bei 16:58,39 Minuten.

 

Auch beim Mehrkampf-Nachwuchs, in der Allgemeinen Leichtathletik und in der Kinderleichtathletik wachsen die Trainingsgruppen des KLV weiterhin erfreulich.

 

 

Abgänge

 

Weitspringer Tobias Marek wird in der kommenden Saison das Trikot den Wiesbadener LV tragen; dort trainiert er bereits seit einiger Zeit bei HLV-Landeskadertrainer Peter Rouhi. Langsprinterin Johanna Berrens schließt sich dem Sprintteam Wetzlar an. Johannes Nortmeyer wechselt an seinen Studienort nach Mainz und startet künftig für den USC.

 

Der KLV bedankt sich bei den Athleten für das Engagement der vergangenen Jahre und wünscht ihnen alles Gute sowie weiterhin sportlich und persönlich viel Erfolg!

 

Verletzung - Saison für Maryse Luzolo vorzeitig beendet

21. Juni 2017

 

Welch ein Pech: Nur drei Tage nach dem Jubel über den erneuten Deutschen Meistertitel (U23) zog sich Weitspringerin Maryse Luzolo im Training eine schwere Knieverletzung zu. Derzeit berät sie sich mit Fachärzten in Frankfurt über das weitere Vorgehen, fest steht jedoch bereits, dass sie die Saison vorzeitig beenden muss. Auch den Start bei der U23-EM (13.-16. Juli) in Bydgoszcz musste die KLV-Athletin absagen.

Jan Felix Knobel muss für Ratingen passen

20. Juni 2017

 

Eigentlich hatte Jan Felix Knobel einen Start beim Stadtwerke Ratingen Mehrkampf Meeting am kommenden Wochenende geplant - jetzt musste unser Zehnkämpfer leider absagen. "Jan ist in Top-Form, wie die Starts in den vergangenen Wochen gezeigt haben. Die Leistungen stimmen, allerdings reicht es momentan nicht für Mehrfachstarts an einem oder gar zwei Tagen", erklärte sein Trainer Philipp Schlesinger. Immer wieder hatten sich in den zurückliegenden Wochen - wie schon in der Vergangenheit - die Füße schmerzhaft bemerkbar gemacht, sodass sich Athlet und Trainer zu einem Startverzicht entschlossen. In den kommenden Wochen soll nun weiter der Ursache für die anhaltenden Beeinträchtigungen auf den Grund gegangen werden. "Wir arbeiten weiterhin an einem Zehnkampf-Comeback. Jan wird aber erst dann starten, wenn alles wieder zusammenpasst", so Schlesinger.

Ein hervorragender Platz 16!

1. Juni 2017

 

6.012 Stimmen - Platz 16. Wow! Das war eine großartige Teamleistung! Nach einem verhaltenen Start haben wir Gas gegeben und am Ende unsere Ausdauerqualitäten unter Beweis gestellt. Als es auf der Zielgeraden darauf ankam, konnten wir sogar noch einen Gang hochschalten. Mehr als 1.000 Stimmen am letzten Tag. Super! Hätten wir um 22.30 Uhr aufgehört abzustimmen, stünden wir heute mit leeren Händen da. Danke an alle Nachtschwärmer, die sich bis zuletzt die Finger wund getippt haben. Danke auch an unsere Gruppenmanager, die Tag für Tag die Werbetrommel gerührt und viele kreative Ideen eingebracht haben. Unsere Vereinskasse freut sich nun auf eine Förderung der Sparda-Bank Hessen in Höhe von 2.000,- Euro; davon wollen wir neues Trainings- und Wettkampfequipment kaufen (zur ausführlichen Projektbeschreibung).

 

Die Athleten und der Vorstand des KLV sagen 6.012 mal DANKESCHÖN für eure und Ihre treuen Online-Votings in den zurückliegenden Wochen. Es ist toll, auf solche Unterstützung bauen zu können!

 

 

Arne Lang-Vorwerk 2. Vorsitzender

21. April 2017

 

Bei der Mitgliederversammlung am 22. März übernahm Arne Lang-Vorwerk das Amt des 2. Vereinsvorsitzenden von Matthias Imhof. Arne Lang-Vorwerk ist dem KLV seit seiner Gründung verbunden, die Tochter ist aktive Leichtathletin und auch der jüngere Sohn ist oft gesehener Gast auf dem Sportplatz. Der 49-Jährige Ingenieur, der als Jugendlicher selbst Leistungssport betrieb, lebt mit seiner Familie in Bad Soden.

 

Durch sein Engagement möchte Arne Lang-Vorwerk dazu beitragen, "gute Vereinsstrukturen und Trainingsmöglichkeiten für junge Sportler zu schaffen." Gut funktionierende Vereine sieht er als wichtiges Element, um junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und zu unterstützen. In diesem Sinne möchte er als Vorstand nicht nur die sportliche Seite des KLV aktiv weiter mitgestalten.

 

Matthias Imhof verabschiedet sich aufgrund seiner umfangreichen beruflichen Beanspruchung nach einer intensiven Gründungs- und Aufbauphase aus dem Vorstand, bleibt dem Verein aber weiterhin beratend und als Mitglied verbunden. Der KLV bedankt sich für die hervorragende und überaus engagierte Arbeit von der ersten Stunde der Vereinsgründung an!

Zweimal "Silber" bei der Sportlerehrung: Maryse Luzolo und Melanie Zecha

11. März 2017


Einmal jährlich laden die Taunus Zeitung (TZ), der Sportkreis Hochtaunus und die Taunus Sparkasse zur großen Gala. Geehrt werden Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften und Trainer, die die Menschen im Hochtaunuskreis im zurückliegenden Jahr sportlich und persönlich überzeugt haben. Wie bereits im vergangenen Jahr (Jan Felix Knobel gewann bei den Sportlern, Elena Kelety wurde bei den Sportlerinnen Dritte) haben es wieder zwei im KLV-Dress unter die Top-Drei geschafft. Hinter Triathletin Julie Jungblut wurde Maryse Luzolo von den Lesern der TZ auf den Silberrang gewält und platzierte sich noch vor Langstrecklerin Sarah Kistner. In der Trainerkategorie verpasste Melanie Zecha nur hauchdünn den Titelgewinn: Am Ende lag sie 1,48 Prozent (bei rund 1.800 abgegebenen Wahlzetteln ist das die Winzigkeit von 27 Stimmen) hinter Football-Coach Timothy Miscovich. Dritter wurde der Bad Homburger Turntrainer Ralf Schwabe. 

 

Der KLV gratuliert Melanie Zecha und Maryse Luzolo ganz herzlich!  

 

... alles über die Wahl und die Gala sowie viele Fotos auf der Website der TZ

Gelungener EM-Auftritt

Foto: Priedemuth

6. März 2017


Am Ende fehlten nur drei winzige Zentimenter, um der Reise mit der Nationalmannschaft nach Belgrad das berühmte i-Tüpfelchen aufzusetzen: Mit 6,48 Metern und Platz 10 endet der erste Auftritt in der Erwachsenenklasse auf internationalem Parkett für Maryse Luzolo in der Qualifikation. "Natürlich ärgert man sich ein wenig, wenn es so knapp mit dem Ausscheiden ist. Aber ich bin ja noch jung und es warten bestimmt noch weitere Herausforderungen auf mich", so die KLV-Meisterspringerin später gegenüber HLV-online. 
 

Im heimischen Königstein haben viele die Daumen gedrückt und gespannt am Live-Ticker mitgefiebert. Die Fans sind sich einig: Das hast du klasse gemacht, Maryse!

mehr auf www.hlv.de

Maryse Luzolo startet beim ISTAF

08. Februar 2017

 

Dank ihres Supersprungs auf 6,55 Meter (weiter sprang in dieser Hallensaison nur Trainingskollegin Claudia Salman-Rath mit 6,60 m) erhielt Maryse Luzolo wie schon im Vorjahr die Einladung zum Indoor ISTAF an diesem Freitag in Berlin. "Es ist eine große Ehrer für mich, in Berlin dabei sein zu dürfen. Das ist schon ein Wahnsinns-Event", freute sich die 21-Jährige.

 

Um mehr über unser Sprungtalent zu erfahren, lohnt sich ein Besuch auf ihrer eigenen, gerade fertig gewordenen Website: 
www.maryse-luzolo.de 

Der KLV wird unterstützt von

Unsere Partner

Aktuelle Meldungen

Foto: Priedemuth

20. Feburar 2019

Bronze bei der DM für Gianluca Puglisi

 

Mit einer Bronzemedaille bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven in Leipzig setzte Weitspringer Gianluca Puglisi ein weiteres Ausrufezeichen dieser Hallensaison. 7,59 m aus dem zweiten Versuch reichten am Ende aus, um neben Fabian Heinle (VfB Stuttgart / 7,78 m) und Maximilian Entholzner (1. FC Passau / 7,73 m) aufs Siegertreppchen zu steigen. Ähnlich weit wie der Bronzesprung gingen noch zwei weitere Versuche des KLVlers, die mit 7,49 m und 7,55 m gemessen wurden.

 

Die Freude über eine gute Platzierung und eine weitere DM-Medaille gibt Auftrieb für die Sommersaison. Dann möchte unser Weitsprung-Ass noch weitere Sätze in die Sandgrube zeigen. Noch hadert er etwas damit, dass er einen neuen, deutlich längeren Anlauf und verbesserte Anlaufgeschwindigkeit bislang noch nicht in die gewünschten Weiten umsetzen konnten. "Vielleicht bin ich aber auch zu ungeduldigt", gibt er zu und blickt optimistisch nach vorne: "Da geht noch mehr!"  

20. Feburar 2019

Gelungene Premiere für Anne Burkhardtova im Gelände

 

Ihren ersten Auftitt bei Cross-Meisterschaften kann Anne Burkhardtova als absolut gelungen bezeichnen. Bei der HM in Gudesberg lief sie auf Anhieb in der Altersklasse U18 unter die Top-Acht: 17:36 Min. für die 4.000 Meter lange Strecke bedeuteten im Endklassement Platz 7. Es siegte Miriam Ruoff (TV Waldstraße Wiesbaden) in einer Zeit von 16:05 Min.

8. Feburar 2019

Wahl zum Sportler des Jahres 2018 mit drei KLV-Kandidaten

 

Bei der diesjährigen Wahl zum Sportler des Jahres im Hochtaunuskreis hat der KLV gleich drei Eisen im Feuer: In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" haben es Anna Schösser und Lara Kohlenbach unter die Top-5 geschafft, als "Sportler des Jahres" ist Henry Graf (nominiert als Triathlet des MTV Kronberg) in die finale Runde eingezogen. Die Wahl richten gemeinsam die Taunus Zeitung, die Taunus Sparkasse und der Sportkreis Hochtaunus aus.

 

VIELEN DANK ALLEN, DIE IHRE STIMME FÜR UNSERE ATHLETEN ABGEGEBEN HABEN!

Foto: Screenshot sport.delfi.ee

8. Feburar 2019

Vanessa Grimm starke Dritte in Tallinn

 

Am Morgen eines Mehrkampfs mit starken Halsschmerzen aufzuwachen, ist kein guter Start in den Wettkampf. Wenn man aber extra für den Hallen-Saisonhöhepunkt nach Tallinn/Estland gereist ist und sich in einem starken internationalen Teilnehmerinnenfeld (u. a. mit der WM-Dritten von 2015, der Litauerin Laura Ikauniece) messen darf, überlegt man nicht lange: Spikes statt Bettruhe.

 

Diese Entscheidung hat sich für Mehrkämpferin Vanessa Grimm gelohnt, denn mit 4.023 Punkten stellte sie eine neue persönliche Fünfkampf-Bestmarke auf und wurde mit dem dritten Platz belohnt. Stark in der estnischen Hauptstadt vor allem ihre Sprünge: 1,74 m hoch und 5,81 m weit. Hinzu kamen 8,92 Sek. über die Hürden und 13,07 m im Kugelstoßen. Dass 2:31,97 Min. über die abschließenden 800 Meter nicht das sind, was Vanessa eigentlich laufen kann, ist angesichts der Erkrankung logisch. Topgesund wäre also eine noch höhere Punktzahl dringewesen. Die Sommersaison kann kommen!  

 

P.S.: Die mitfiebernden Fans am Livestream können jetzt ein wenig Estnisch: "Hüpe" heißt "Sprung" :-)

 

... Bericht auf hlv.de

8. Feburar 2019

Süddeutsche Meisterschaften

 

Sechs Einzelstarter und eine Staffel gingen am 2./3. Februar bei den Süddeutschen Meisterschaften an den Start, die quasi vor unserer Haustür in der Frankfurter Kalbachhalle ausgetragen wurden. Ein kurioses Ergebnis gelang Weitspringer Gianluca Puglisi: Trotz drei ungültigen Versuchen im Vorkampf wurde er Süddeutscher Meister. Wie das sein konnte und wie sich Luisa Eichhorn, Katja Richardson, Christian Brunnenberg, Vivian Arnold, Anne Burkhardtova und die Staffel der StG Königstein-Flieden-Hünfeld schlug, lesen Sie im     ... ausführlichen Bericht

27. Januar 2019

Lara Kohlenbach wird Deutsche Vizemeisterin im Hallenfünfkampf

 

Abgerechnet wird zum Schluss, und Siebekämpferin Lara Kohlenbach (U20) weiß, dass sie sich auf ihren 800-Meter-Lauf verlassen kann. In neuer Persönlicher Bestzeit von 2:18,42 Min. arbeitete sich die Bundeskaderathletin in der letzten Disziplin als Laufschnellste noch von Rang Vier auf den Silberplatz vor. Am Ende lag sie mit 3.662 Punkten nur 21 Zähler hinter der neuen Deutschen Hallen-Jugendmeisterin Lucie Kienast (SV Halle). Nach einem mäßigen Start mit 9,50 Sek. über die 60 Meter Hürden und 1,57 m im Hochsprung verbuchte unsere Mehrkämpferin mit 10,71 m im Kugelstoßen den ersten neuen Hausrekord. 5,61 m im Weitsprung dürfen als solides Ergebnis gewertet werden - Sprungexpertin Lucie Kienast brachte hier starke 6,08 m  in die Wertung ein.

... Bericht auf leichtathletik.de

27. Januar 2019

Drei weitere Hessenmeistertitel, je einmal Silber und Bronze 

 

Doppelschlag von Markus Wagenleitner: Bei den in Stadtallendorf ausgetragenen Hessischen Meisterschaften der Altersklasse M15 durfte unser Mehrkämpfer sowohl im Stabhochsprung (3,80 m / PB) als auch im Hürdensprint (8,62 Sek. / ebenfalls PB) auf dem Treppchen ganz nach oben klettern. Hessische Meisterin darf sich auch Jette Priedemuth nennen, die den Hammer bei den Winterwurfmeisterschaften der U18 im Leistungszentrum Hahnstraße gleich im ersten Versuch 50,12 m weit warf. Über eine Silbermedaille in der höheren Altersklasse U20 durfte sich Mehrkämpferin und Dreispringerin Katja Richardson freuen: Mit 10,97 m blieb sie nur um 3 Zentimeter hinter der Goldweite. Eine Bronzemedaille gab es über 1.500 Meter für Millen Borgeld (4:49,11 Min.), wobei in dieser Disziplin lediglich drei U20-Starter auf Zeitenjagd gingen.   

... zum ausführlichen Bericht

27. Januar 2019

Gianluca Puglisi springt beim Erfurt Indoor Meeting 7,61 m

 

Über einen Start beim hochklassig besetzten Erfurt Indoor Meeting am 25. Januar durfte sich KLV-Weitspringer Gianluca Puglisi freuen. Die starke Konkurrenz nutze er für eine Top-Hallenweite von 7,61 m, die er gleich im zweiten Versuch in die Sandgrube setzte. Im sechsten und letzten Versuch ließ er nochmal 7,60 m folgen. Im Endklassement bedeutete das Rang 4 hinter Fabian Heinle (VfB Stuttgart / 7,83 m), Julien Howard (LG Region Karlsruhe / 7,78 m) und dem Tschechen Juska Radek (7,66 m).  

22. Januar 2019

Drei Hessische Meister, viermal Bronze und zahlreiche Top-Leistungen

 

Mit Weitspringer Gianluca Puglisi (7,49 m), 3.000 Meter-Läufer Henry Graf (8:47,20 Min.) und Dreisprung-Debütantin Katja Richardson (11,20 m) konnte der KLV am vergangenen Wochenende drei Hessische Meistertitel in den Altersklassen Aktive und U18 zu bejubeln. Dazu gab es vier dritte Plätze für Vanessa Grimm im Kugelstoßen (13,12 m) und auch über die 60 Meter Hürden (9,00 Sek. / VL 8,92 Sek.), Anne Burkhardtova über die 800 Meter (2:28,22 Min.) sowie Markus Wagenleitner im Stabhochsprung (3,70 m). Einen ausführlichen Bericht zu diesen starken Leistungen und natürlich auch zu den weiteren Ergebnissen der KLV-Athletinnen und Athleten finden Sie hier:

... zum ausführlichen Bericht

16. Januar 2019

KLV erstmals unter den Top-50 Vereinen Deutschlands

 

Im aktuellen Vereinsranking des DLV wird erstmals auch der KLV aufgeführt - für einen Verein, der gerade einmal fünf Jahre besteht nur etwas mehr als 200 Mitglieder hat, eine beachtliche Leistung. Gemessen anhand der Nennungen in den DLV-Bestenlisten des Jahres 2018 rangieren wir mit 52 Zählern auf Platz 40 und sind damit der dritthöchste Neueinsteiger (hinter dem ASV Köln mit 72 Nennungen / Platz 31 und der LG Filder mit 63 Nennungen / Platz 33).

 

Nachtrag vom 8.2.2019: Der DLV hat das Ranking nochmal korrgiert. Jetzt rangiert der KLV auf Platz 39.

 

Besonders stark sind die Leistungen unserer U20 und U18 Athletinnen, die es auf jeweils 11 Nennungen bringen. Auch die weibliche U23 (9), die Frauen (8) und Männer (5) sowie die M14 (5) tragen maßgeblich zu diesem tollen Erfolg bei.

 

Wie seit vielen Jahren ist der TSV Bayer 04 Leverkusen Spitzenreiter in Deutschland (260). Neben dem KLV sind aus Hessen noch die LG Eintracht Frankfurt (142 / Platz 9), der SSC Hanau-Rodenbach (108 / Platz 20), der ASC Darmstadt (73 / Platz 30) und der Wiesbadener LV (49 / Platz 44) unter den Top-50 vertreten.

... zur DLV-Vereinsrangliste

So läuft man ganz entspannt über 800 Meter zu einer neuen Bestzeit. :-)

14. Januar 2019

Der erste Startschuss im neuen Jahr

 

Das nationale Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt am 13. Januar in der Kalbachhalle nutzten einige KLV-Läufer und Mehrkämpfer zu einer Standortbestimmung ihrer Form in der Hallensaison. Premiere im KLV-Trikot feierten Sprinter Frederico Capriles und Langsprinter Pablo Schünemann (beide U18).

... zum Bericht

Premiere für zwei Läufer im KLV-Trikot.

3. Januar 2019

Louis Buschbeck und Henry Graf gewinnen Silvesterläufe

 

Welch ein Jahresausklang: Am 30.12. war Louis Buschbeck (M13) beim Spiridon-Mainova-Silversterlauf in Frankfurt über die 4-Kilometer-Schülerdistanz nicht zu schlagen. Mit 11:34 Minuten nahm er dem Zweitplatzierten Moritz Klein stolze 21 Sekunden ab und durfte über den Sieg in seiner Altersklasse jubeln. In der Gesamtwertung aller 4-Kilometer-Läufer belegte unser Mehrkämpfer einen starken fünften Platz. Louis' Glücksstartnummer: 3809.

 

Einen Tag später gelang Henry Graf (U18) in Kempten ein wahres Meisterstück: In 15:51,4 Minuten war er über die 5-Kilometer-Strecke beim Georg-Hieble-Silversterlauf nicht nur schnellster Läufer seiner Altersklasse, sondern setzte sich im Feld aller 647 männlichen Starter souverän gegen die gesamte Konkurrenz durch. Henrys Glücksstartnummer am Silverstertag: 5326.

... zur Ergebnisliste

31. Dezember 2018

Tschüss Denise

 

Zum Jahresende verabschieden wir unsere Trainerin Denise Wagemans, die in den vergagenen dreieinhalb Jahren den Athletinnen und Athleten der Schülerleichtathletik die Feinheiten des Laufens, Springens und Werfens vermittelt hat. Denise' Studium und der anstehende Schritt ins Berufsleben lassen ein zeitliches Engagement für den Verein im bisherigen Umfang leider nicht mehr zu. Dem KLV bleibt unsere Trainerin jedoch verbunden: Für die eine oder andere Veranstaltung hat sie ihr Kommen schon fest zugesagt.

 

Der KLV bedankt sich für das große Engagement und wünscht Denise Wagemans für die berufliche und sportlich Zukunft alles Gute!

17. Dezember 2018

Luisa Eichhorn knackt Quali für die Süddeutschen

 

Gleich bei ihrem ersten Start unterm Hallendach hat Sprinterin Luisa Eichhorn (U18) die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Meisterschaften (SDM) genackt: Beim 35. Nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf unterbot sie über 60 Meter mit 8,38 Sek. im Vorlauf und 8,34 Sek. im Zwischenlauf die geforderte Zeit von 8,45 Sek. gleich doppelt. Über die 200 Meter Hallenrunde wurde sie zudem in 27,67 Sek. Dritte. Langsprinter Christian Brunnenberg (U20) testete ebenfalls seine Sprintfähigkeit über 60 Meter und blieb mit 7,38 Sek. als Vorlaufsieger nur um acht Hundertstel über der SDM-Norm. Im Finale lief er mit 7,41 Sek. auf Platz 2.

... zu den Ergebnissen

 

Nachtrag vom 3.1.2019
Louis Buschbeck (M13) sprintete beim Nikolaussportfest am 9.12.2018 in Hanau mit 8,71 Sek. zu einer neuen PB über die 60-Meter-Distanz. Im Weitsprung landete er bei 4,72 m in der Sandgrube.

4. Dezember 2018

Fünf Jahre KLV - erstmals Vereinsrekorde veröffentlicht

 

Im November 2018 wird der Königsteiner LV fünf Jahre alt. Die Athletinnen und Athleten sind fünf komplette Saisons lang auf Zeiten-, Weiten- und Höhenjagd gegangen und habe hervorragende Ergebnisse erzielt. Auch über die Grenzen Hessens hinaus hat die der KLV mittlwerweile einen Namen gemacht. Erstmals veröffentlicht der Verein nun die Vereinsrekorde. Ein besonderes Dankschön gilt dabei unseren Vereinsstatistikern: Zunächst war Kerstin Buschung Herrin der Zahlen, aktuell pflegt Claudia Foreshaw die Listen.   

... zu den Vereinsrekorden

Demnächt im KLV-Dress unterwegs: Niklas Krämer. Foto: Priedemuth

3. Dezember 2018

Neue Gesichter beim KLV - und wir sagen "Servus"

 

In der neuen Saison 2019 werden mit Niklas Krämer (U20) und Pablo Schünemann (U18) zwei weitere Nachwuchstalente aus dem Laufbereich im Trikot des KLV an den Start gehen. Niklas Krämer kommt vom Wiesbadener LV  und ist auf den mittleren und langen Flachdistanzen sowie über die Hindernisse unterwegs, unter anderem ist er Hessens Nummer 2 über die 2.000 m Hindernis. Langsprinter und Langhürden-Läufer Pablo Schünemann wechselt vom VfB Fichte Bielefeld.

 

Verabschieden müssen wir uns von Elena Kelety, die an ihren Studienort Köln wechselt, und von Patrick Hessami, der den KLV in Richtung LG BSN verlässt. Der KLV bedankt sich bei beiden Athleten für das große sportliche und persönliche Engagement der vergangenen Jahre und wünscht alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg!

 

... zur ausführlichen Meldung

Foto: Priedemuth

27. November 2018

Rennen vorzeitig beendet

 

Nach ihrem furiosen Auftritt beim Wiesbadener Crosslauf eine Woche zuvor hatte sich Anna Schösser auch beim Darmstadt-Cross einiges vorgenommen - im Optimalfall die Empfehlung für einen EM-Einsatz. Doch dann kam alles anders: Massive Magenprobleme machten der Bundeskaderathletin einen Strich durch die Rechnung. Bis eine Runde vor Schluss noch in der Spitzengruppen mitlaufend, musste Anna den gesundheitlichen Problemen Tribut zollen und das Rennen vorzeitig aufgeben. 

19. November 2018

Im Gelände hängt Anna Schösser alle ab

 

Die Cross-Saison geht los, und gleich bei ihrem ersten Auftritt im Gelände hängte Anna Schösser (U18) alle ab: Die Bundeskaderathletin gewann beim 27. Waldsträßer Crosslauf in Wiesbaden (17.11.2018) nicht nur die 3000-Meter-Wertung ihrer Altersklasse in starken 10:33 Min., sie war auch schneller unterwegs als die gesamte weibliche Konkurrenz einschließlich der Frauen. Vom Erfolg beflügelt schnappte sich die KLV-Athletin nur knapp eine Stunde später auch noch den Sieg über die 850-Meter-Sprintstrecke (2:36 Min.). Der Zieleinlauf war nichts für schwache Nerven: Die Siegerin und die Zweitplatzierte Olivia Gürth (Diezer TSK Oranien) trennte die Winzigkeit von einer Sekunde.

... zum HLV-Bericht
... zur Ergebnisliste

 

9. November 2018

Schreibtisch statt Sportplatz: Jan Felix Knobel beendet Mehrkampfkarriere

 

Einer der besten deutschen Zehnkämpfer hängt die Spikes an den Nagel: Nach mehr als 15 Jahren auf der Jagd nach Zeiten, Weiten und Höhen verabschiedet sich Jan Felix Knobel (29) vom Leistungssport. „In meinem Leben nehmen mittlerweile andere Aufgaben mehr Raum ein als der Sport“, erklärt der Athlet des Königsteiner LV seinen Entschluss.

 

die komplette Meldung und
eine Übersicht der zahlreichen sportlichen Erfolge unseres Zehnkämpfers gibt es hier 

29. Oktober 2018

Frankfurt Marathon

 

Waren in den vergangenen Jahren bereits vereinzelt Läufer im Trikot des KLV beim Frankfurt Marathon bzw. beim Mini-Marathon (4,2 km) in den Straßenschluchten der Mainmetropole unterwegs, gab es diesmal einen ersten großen Auftritt eines Teams in Bordeauxrot. Und wie! Die Leisungen der 20 Läuferinnen und Läufer auf der Strecke und der gemeinsame Teamjubel bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich wahrlich sehen lassen. Herausragende Ergebnisse: Platz 2 für Anna Schösser und für Henry Graf (beide U18).

zum ausführlichen Bericht

20. Oktober 2018

Teilnehmerrekord bei den Vereinsmeisterschaften U10/U12

 

Neuer Teilnehmerrekord: 36 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 5 und 12 Jahren zeigten bei den Vereinsmeisterschaften am gestrigen Freitag, was sie so alles drauf haben. Beim Vierkampf aus 50-Meter-Sprint, Ballwurf, Weitsprung und einem abschließenden 800- bzw. 400-Meter-Lauf waren sämtliche leichtathletischen Fähigkeiten gefragt. Die gemeinsame Meisterschaft des Königsteiner LV und der TSG Falkenstein konnte bei bestem Herbstwetter ausgetragen werden. Ein Dank auch an die vielen Helfer und ein großes Kompliment an die jungen Athletinnen und Athleten für die tollen Leistungen!

 

zu den Ergebnissen

15. August 2018

Wir waren auch dabei :-)

 

Viele KLV-Athleten, Trainer und  Eltern waren live mit dabei, als Carolin Schäfer, Malaika Mihambo und die anderen Top-Athleten des DLV im Berliner Olympiastadion auf Zeiten-, Weiten- und Höhenjagd waren. Das Beweisfoto hat Jens Priedemuth geschossen, der als Fotoreporter für den HLV vor Ort im Einsatz war:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Königsteiner Leichtathletik Verein e. V.