Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.
Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.

Ergebnisse 2015

Staffelläuferinnen und weitere KLV-Athleten bei den Hessischen Jugend-Hallenmeisterschaften 17./18.1.2015

Highlights der Freiluftsaison 2015

Deutsche Meisterschaften

13 Athletinnen und Athleten im KLV-Trikot gingen bei 16 Einzel- und Staffelstarts auf Zeiten-, Weiten- und Höhenjagd. Die Top-Acht-Platzierungen:

Bronze:

  • Maryse Luzolo (U23): 6,15 m im Weitsprung
  • Elena Kelety (U18): 5.069 Punkte im Siebenkampf
  • Marshella Foreshaw (W15): 3.847 Punkte im Siebenkampf
  • U16-Mehrkampf-Team mit Marshella Foreshaw, Weronika Brzezinska: 3.464 Punkte und Rachel Wittich: 3.460 Punkte

Platz 4:

  • 4x100m Staffel U18 mit Alina Kunz, Elena Kelety, Marshella Foreshaw und Penelope Penndorf: 48,02 Sek.

Platz 7:

  • Elena Kelety (U18): 24,97 Sek. über 200m

außerdem bei Deutschen Meisterschaften am Start:

  • Nathalie Buschung, Maureen Zimmer, Kira Wagemans, Lara Kohlenbach und Johannes Buschbeck

 

Süddeutsche Meisterschaften

Platz 4:

  • Marshella Foreshaw (W15): 12,08 Sek. über 80m Hürden

Platz 6:

  • Kira Wagemans (W15): 43,43 Sek. über 300m
  • Lara Kohlenbach (W14): 33,46 m im Speerwurf

Platz 7:

  • Marshella Foreshaw (W15): 5,17 m im Weitsprung

Platz 8:

  • Weronika Brzezinska (W15): 13,02 Sek. über 80m Hürden
  • Lara Kohlenbach (W14): 5,13 m im Weitsprung

außerdem bei Süddeutschen Meisterschaften am Start:

  • Maureen Zimmer, Marie Koller, Johannes Buschbeck, Nils Siebeneicher, Rachel Wittich

 

Hessische Meisterschaften

9 x Hessenmeister
11 x Platz 2
3 x Platz 3

15 weitere Top-8-Platzierungen

 

Kreismeisterschaften

23 x Kreismeister

10 x Vizemeister

12 x Platz 3
 

U18-WM in Cali, Kolumbien

Platz 24 für Elena Kelety mit 5.034 Punkten im Siebenkampf

 

Thorpe Cup

Platz 1 für Jan Felix Knobel mit 8.045 Punkten im Zehnkampf

 

Jugend trainiert für Olympia

Platz 1 im Bundesfinale für die Frankfurter Carl-von-Weinberg-Schule mit Alina Kunz, Elena Kelety und Marshella Foreshaw

 

… und viele, viele Persönliche Bestleistungen und ganz tolle individuelle Leistungen unserer Athletinnen und Athleten!

 

Highlights der Hallensaison 2015

Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften

Deutsche Meisterin: Nathalie Buschung (U20): 6,36 m im Weitsprung

Platz 7: Staffel (U20w): 1:41,86 Min. über die 4 x 200 m


Deutsche Hochschulmeisterschaften (ADH-Meisterschaften)

Platz 2: Jan Felix Knobel (Hochschule Rhein-Main): 16,42 m im Kugelstoßen


Süddeutsche Meisterschaften

Der KLV kehrt als erfolgreichster Verein Hessens aus Karlsruhe zurück

Süddeutsche Meister: Staffel (U18w): 1:42,12 Min. über die 4 x 200 m

Platz 2: Nathalie Buschung (Aktive): 6,11 m im Weitsprung
Chantal Buschung (Aktive): 12,13 m im Dreisprung

Platz 3: Marshella Foreshaw (U18): 7,88 Sek. über 60 m
Elena Kelety (U18): 5,59 m im Weitsprung


Hessische Meisterschaften

5 x Hessenmeister
4 x Platz 2
4 x Platz 3

 

DLV: Länderkampf Deutschland – Frankreich – Italien (Lyon 28.2.2015)

Platz 1: Nathalie Buschung: 6,32 m im Weitsprung

 

… und viele, viele weitere Top-Acht-Platzierungen bei den Meisterschaften
sowie hervorragende individuelle Leistungen unserer Athletinnen und Athleten!

 

Hallensportfest des HLV-Kreises Frankfurt

am 29. November 2015 in der Sporthalle Kalbach

 

Gelungene Premiere: Bei seinem ersten Leichtathletik Wettkampf sprintete Markus Wagenleitner (M11) über 50m direkt aufs Treppchen; 7,75 Sek. bedeuteten Platz 3 (Vorlauf sogar 7,62 Sek.).  Tamara Bentz (W15) gelangen gleich zwei Podestplätze: Im Kugelstoßen belegte sie mit 8,53 m Rang 3, über die 60m-Sprintstrecke wurde sie in 8,86 Sek. hervorragende Zweite und verbesserte dabei ihre persönliche Bestleistung um 0,3 Sekunden.

 

Ebenfalls für das Sprintfinale qualifizierte sich Cosima Acker in 8,56 Sek., verzichtete dann jedoch auf einen Start. In der Altersklasse M15 standen nach 60m für Niklas Imhof 8,31 Sek. und für Daniel Schön 8,79 Sek. in den Ergebnislisten. Bei den Mädchen W13 schnürte ein KLV-Quartett die Spikes: Klara Vorwerk (8,76 Sek.), Anne Burkhardtova (9,50 Sek.), Johanna Probst (9,44 Sek.) und Luisa Eichhorn (9,32 Sek.), die ebenfalls erstmals im Trikot des KLV an den Start ging.

Das U16-Mehrkampfteam

KLV-Mehrkämpferinnen bei den DM

am 22./23.8.2015 in Lage und bei den Block-DM am 5./6.9. in Lübeck

 

Drei Bronzemedaillen brachten die von Melanie Zecha trainierten Mehrkämpferinnen von den Deutschen Meisterschaften aus dem westfälischen Lage mit zurück in den Taunus: Elena Kelety mit 5.069 Punkten bei der U18 (100m Hürden: 14,42 Sek.; Hoch: 1,63 m; Kugel: 12,72 m; 100m: 12,44 Sek.; Weit: 5,35 m; Speer: 24,12 m; 800m: 2:23,54 Min.). Marshella Foreshaw mit 3.847 Punkten bei der U16 (80m Hürden: 12,07 Sek.; Hochsprung: 1,55 m; Kugel: 11,81 m; 100m: 12,87 Sek.; Weit: 5,48 m; Speer: 30,45 m; 800m: 2:31,55 Min.). Und das U16-Team (10.771 Punkte) mit Marshella Foreshaw, Weronika Brzezinska (3.464 Punkte, Platz 20, 80m Hürden: 12,58 Sek.; Hochsprung: 1,49 m; Kugel: 8,96 m; 100m: 13,90 Sek.; Weit: 5,18 m; Speer: 28,49 m; 800m: 2:44,25 Min.) und Rachel Wittich (3.460 Punkte, Platz 21, 80m Hürden: 12,33; Hochsprung: 1,52 m; Kugel: 8,93 m; 100m: 13,43; Weit: 5,15 m; Speer: 21,16 m; 800m: 2:44,47 Min.).

 

Hatte Weronika und Rachel bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften noch die Winzigkeit von einem Punkt getrennt, waren es diesmal wieder ausgesprochen knappe 4 Punkte. Beide steigerten sich um fast 100 Punkte. „Marshella hat einen sehr guten Mehrkampf zum Saisonhöhepunkt absolviert. Realistisch war im Vorfeld eine Top 8-Platzierung. Mit einem dritten Platz hatten wir nicht gerechnet", so Trainerin Melanie Zecha im Anschluss an die Top-Leistung ihrer Athletin. „Auch die Bronzemedaille ist ein sensationelles Resultat für uns. Die Mädels haben um jeden Punkt gekämpft und ihre Vorleistung um 400 Punkte steigern können.“

 

Elena Kelety hatte einen tollen ersten Tag und lag auf Bestleistungskurs. Doppeltes Pech dann am zweiten Tag: Im Weitsprung musste sie, wie bereits in Cali, nach zwei ungültigen Versuchen alles auf den dritten Versuch setzen; beim Ansprung verschenkte sie mehr als einen halben Meter, konnte sich mit einer Weite von 5,35 Metern aber noch recht gut im Rennen halten. Im Speerwurf hatten alle Athletinnen mit ausgesprochen schwierigen Windbedingungen zu kämpfen; Elenas Speer flog auf lediglich 24,12 Meter (Bestleistung  35,77 Meter), sodass sie auf Platz 7 zurückfiel. Trainerin Melanie Zecha: „Elenas langer Anlauf ist bei solchen Windverhältnissen leider sehr anfällig. Mit einem couragierten 800-Meter-Lauf hat sie sich dann noch auf den 3. Platz zurückgekämpft.“ Mit 2:23,54 Minuten war Elena die Zweitschnellste im Feld der U18-Siebenkämpferinnen.

 

___
 

Bei den Deutschen Blockmeistschaften in Lübeck wurde Lara Kohlenbach im Block Lauf mit 2.417 Punkten Zwölfte (80m Hürden: 14,13 Sek., Ballwurf: 46,50 m, 100m: 13,69 Sek., Weit: 4,45 m, 2.000m: 7:59,33 Min.). Eine bessere Platzierung ließ die W14-Athletin bei kühlen 14 Grad und überwiegend Regenwetter im Weitsprung liegen, wo sie deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb. Mit der Einstellung ihrer PB im Ballwurf sowie einer neuen PB über die lange Laufstrecke standen jedoch auch zwei überzeugende Leistungen zu Buche.

11.8.2015

DM U16, Köln

 

Unsere 4x100 Meter Staffeln liefen sich in Köln ins B-Finale. Die Mädchen verbesserten dabei zweimal ihr Bestleistung und wurden in 50,37 Sek. Zehnte. Die Jungs der StG Königstein/Vordertaunusverpassten als Vorlauf-Neunte knapp das A-Finale und wurden am Ende Elfter. Außer den Staffeln hatte sich Marshella Foreshaw als Einzelstarterin qualifiziert und ging über die Hürden an den Start. 

Thorpe Cup: Ländervergleich Deutschland-USA

am 8./9.8.2015 in Filderstadt-Bernhausen

 

Nach zweijähriger Abwesenheit meldet sich Zehnkämpfer Jan Felix Knobel auf der internationalen Zwehnkampfbühne zurück: Beim traditionellen Mehrkampf-Ländervergleich mit den USA siegte der KLV-Athlet mit 8.045 Punkten und zeigte sich nach dem Wettkampf "total happy und erleichtert". 

 

Der ansonsten vor allem wurfstarke Zehnkämpfer überzeugte diesmal vor allem in den Sprungdisziplinen. So gelangen ihm mit 7,37 Metern im Weitsprung und mit 5,06 Metern im Stabhochsprung gleich zwei neue persönliche Bestleistungen, 1,99 Meter im Hochsprung bedeuten eine Bestleistung im Rahmen eine Zenkampfs. Beleg für einen super ersten Tag: 4.176 Punkte hatte Jan Felix Knobel noch nie zur Halbzeit auf dem Konto. Der zweite Wettkampftag brachte dann ein gutes Ergebnis, wobei der Bundeskaderathlet in einigen Disziplinen wie dem Speerwuf durchaus Punkte liegen ließ. 

 

Über das gelungene Comeback seines Athleten freute sich auch HLV-Landestrainer Philipp Schlesinger, der Jan Felix Knobel auf einem sehr guten Weg zurück zu alter Stärke sieht.

Foto: Jürgen Ruth

Deutsche Meisterschaften U18/U20

am 1./2.8.2015 in Jena

 

Mit tollen Wechseln und einer Superzeit von 47,77 Sekunden machte die 4 x 100 Meter Staffel U18 des KLV in Jena auf sich aufmerksam und überraschte selbst den Moderator im Livestream ("Ach, das sind ja die Königsteinerinnen, die da außen mit Wattenscheid mithalten."). Der Lohn für ein engagiertes Rennen, bei dem alle Wechsel passten: Finale! Dort kämpfte das KLV-Quartett trotz nicht so guter Wechsel lange um die Medailenplätze und musste sich erst auf der Ziellinie mit einer Zeit von 48,02 Sekunden um eine Zehntel geschlagen geben - als hervorragende Vierte kehren Alina Kunz, Elena Kelety, Marshella Foreshaw und Schlussläuferin Penelope Pennorf, die noch 45 Minuten zuvor ihren 400 m Hürden-Vorlauf zu absolvieren hatte, aus den Universitätsstadt zurück. 

 

Über die 100 m Sprintstrecke hatte Maureen Zimmer (U20) auf einen Startplatz in den Zwischenläufen gehofft, was ihr Dank eines pfeilschnellen Vorlaufs mit persönlicher Bestzeit von 12,17 Sekunden  auch souverän gelang (12,20 Sekunden im ZL). Nach diesem tollen Saisonabschluss bereitet sich die Sprintspezialistin nun auf den Anschubwettkampf im Bobfahren für die WM vor.

 

Über die doppelt so lange Strecke pulverisierte Alina Kunz ihre bisherige PB um fast 0,5 Sekunden  auf 25,14 Sekunden und belohnte sich mit einem Start im B-Finale (25,28 Sekunden) an ihrem Geburtstag. Elena Kelety, erst vor anderthalb Wochen von der WM aus Kolumbien zurückgekehrt, erreichte mit einer VL-Zeit von 24,95 Sekunden sogar das A-Finale und wurde dort im Feld der Spezialistinnen in 24,97 Sekunden Siebte.

 

Im Weitsprung stellte sich Hallenmeisterin Nathalie Bäuschung der nationalen Konkurrenz, blieb als Neunte mit einer Weite von 5,72 m jedoch unter ihren Möglichkeiten. Lediglich drei  Zentimeter mehr hätten ihr den Endkampf und damit drei weitere Versuche beschert.

Hessische Mehrkampfmeisterschaften

am 18./19.7.2015 in Kassel

 

Zehnkämpfer Jan Felix Knobel nutzte die Hessischen Meisterschaften für einen Formtest in drei Disziplinen (100m Hürden: 14,83 Sekunden, Stabhochsprung: 4,90 Meter, Speerwurf: 68,73 Meter) und war am Ende hochzufrieden. "Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Endlich läuft es wieder so, wie es laufen soll", so Knobel, der nun einen Start beim Ländervergleich Deutschland - USA ("Thorpe Cup") am 8./9. August ist Filderstadt-Bernhausen anpeilt.

 

Die von Trainerin Melanie Zecha betreuten Siebenkämpferinnen konnten allesamt überzeugen:

- In der Mannschaftswertung der U16 holten sich mit 10.538 Punkten Marshella Foreshaw (3.661 Punkte), Lara Kohlenbach (3.512 Punkte), Weronika Brzezinska (3.365 Punkte) / Rachel Wittich (3.364 Punkte) unangefochten den Titel als Hessische Jugendmeister, pulverisierten den Kreisrekord und rangieren in Deutschland auf Platz 2. Marshella, Weronika und Rachel starten nun auch bei der DM am 22./23.8. in Lage; Lara verzichtet, da sie bei der DM Block in Lübeck startet und der DLV lediglich den Start bei einem von beiden Wettbewerben zulässt.

 

W15
- Marshella Foreshaw (3.661 Punkte): 100m (12,92 Sek.), Weit (4,97 m), Kugel (12,20 m - PB), Hoch (1,47 m - PB), 80m Hürden (12,54 Sek.), Speer (25,10 m), 800m (2:33,92 Min.)

Platz 1 im Sieben- und im Vierkampf (2.158 Punkte), zweimal Kreisrekord
- Weronika Brzezinska (3.365 Punkte): 100m (13,89 Sek.), Weit (4,92 m), Kugel (8,53 m), Hoch (1,53 m), 80m Hürden (13,03 Sek.), Speer (23,86 m - PB), 800m (2:45,32 Min. - PB)

Platz 7 im Siebenkampf und Platz 6 im Vierkampf (1.961 Punkte)

- Rachel Wittich (3.364 Punkte): 100m (13,12 Sek. - PB), Weit (4,86 m), Kugel (8,57 m), Hoch (1,44 m), 80m Hürden (12,72 Sek.), Speer (20,69 m), 800m (2:43,93 Min. - PB)
Platz 8 im Siebenkampf und Platz 5 im Vierkampf (1.968 Punkte)

 

W14

- Lara Kohlenbach (3.512 Punkte): 100m (13,21 Sek. - PB), Weit (4,93 m), Kugel (9,48 m - PB), Hoch (1,44 m), 80m Hürden (13,70 Sek.), Speer (31,32 m), 800m (2:30,99 Min.)

Platz 2 im Sieben- und Vierkampf (2.005 Punkte) und zweimal Kreisrekord bei ihrer Siebenkampf-Premiere

U18

- Penelope Penndorf (4.167 Punkte): 100m Hürden (15,02 Sek.), Hoch (1,47 m - PB), Kugel (7,17 m - PB), 100m (12,95 Sek. - PB), Weit (5,30 m - PB), Speer (21,19 m), 800m (2:32,45 Min. - PB)
Platz 9 im Siebenkampf und Platz 10 im Vierkampf (2.590 Punkte) bei ihrer Siebenkampf-Premiere
- Tjorven Burschyk (3.896 Punkte): 100m Hürden (16,40 Sek. - PB), Hoch (1,59 m - PB), Kugel (9,81 m - PB), 100m (13,51 Sek.), Weit (4,95 m - PB), Speer (24,03 m), 800m (2:56,79 Min.)
Platz 13 im Siebenkampf und Platz 12 im Vierkampf (2.551 Punkte)

 

Coach Melanie Zecha sprach von einem „tollen, harmonischen Wochenende, das allen sehr viel Spaß bereitet hat und das sich bei den Deutschen Meisterschaften wiederholen soll.“

Süddeutsche Meisterschaften U23 und U16

am 11./12.7.2015 in Kassel

 

Mehr als 1.000 Teilnehmer aus rund 300 Vereinen kämpften am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Kassel im Auestadion im Zeiten, Weiten und Höhen. Auch aus dem Taunus war die Anreise mit rund zwei Stunden nicht gerade kurz, aber im Vergleich zu anderen Vereinen aus dem Süden Deutschlands hatten es die acht KLV-Athleten, Trainer und Fans doch noch recht gut. Die Ergebnisse:

 

W14/15: Marshella Foreshaw schrammte über 80 m Hürden in einer Zeit von 12,08 Sek. (PB) um zwei Hundertstel knapp an einer Medaille vorbei. Im Weitsprung wurde sie mit 5,17 Metern Siebte. Über 100 Meter reichten 13,00 Sek. im Vorlauf knapp nicht für die nächste Runde.

Rachel Wittich sprintete im Vorlauf in 12,53 Sekunden über die 80m Hürden, im Zwischenlauf wurde sie nach einem Fehlstart leider disqualifiziert. Weronika Brzezinska kam über die selbst Strecke bis ins Finale, wo sie in 13,02 Sekunden Platz 8 erreichte, im Vorlauf wurde sie mit 12,74 Sekunden gemessen. Im Hochsprung stand nach einer Höhe von 1,55 Metern Platz 10 zu Buche, die 1,60 m hat sie dreimal ganz knapp gerissen. Kira Wagemans kam über die 300m Strecke nach 43,43 Sekunden als Sechste ins Ziel. Lara Kohlenbach schaffte im Weitsprung mit 5,13 Metern (Platz 8) und im Speerwurf mit 33,46 Metern (Platz 6) zwei neue Bestleistungen und freute sich über zwei Endkampfteilnahmen. Bei der 4x100m Staffel verhinderte ein verpatzter Wechsel eine bessere Zeit und Platzierung; am Ende reichten 52,01 Sekunden zu Platz 9.

 

M14/15: Johannes Buschbeck musste aufgrund von Oberschenkel-Problemen den Wettkampf nach einem Versuch (5,51 Meter, Platz 17) leider abbrechen. Nils Siebeneicher warf den Speer auf 35,10 Meter und verbuchte einen Platz 13.

 

U23w: Über die Stadionrunde kam Marie Koller in einer Zeit von 1:02,56 Minuten auf Platz 11. Maureen Zimmer trat nach dem vor einer Woche erlittenen Hitzekollaps noch nicht wieder an.

Hessische Meisterschaften U20 und U16

am 4./5.7.2015 in Gelnhausen

 

Es war eine wahre Hitzeschlacht: Bei knapp unter 40 Grad gaben die KLV-Athleten bei den Hessischen Meisterschaften U20 und U16 ihr Bestes, holten sich drei Titel, drei Vize-Titel und einmal Bronze, dazu acht Top-8-Platzierungen. Nachdem Sprinterin Maureen Zimmer nach ihrem 200m-Lauf jedoch einen Hitzekollaps erlitt, sagten die KLV-Trainer sämtliche weiteren Starts unserer Athleten ab. Die Gesundheit geht vor!

 

U20: Maureen Zimmer zeigt es über 100m allen Konkurrentinnen und holte sich in 12,19 Sekunden den Titel. Über die 200m wurde sie in 25,98 Sekunden Dritte. Alina Kunz (noch U18) wurde über die selbe Distanz in 25,78 Sekunden Zweite und musste sich nur um drei Zehntel geschlagen geben. Penelope Penndorf (ebenfalls noch U18) lief auf der Stadionrunde mit 60,70 Sekunden als Fünfte ins Ziel, Marie Koller wurde in 61,67 Sekunden Siebte. 


W15: Einen prima Saisoneinstieg schaffte Marshella Foreshaw: Im Kugelstoßen verwies sie die Spezialistinnen in die Schranken und schnappte sich mit 12,14 Metern Titel. Im 100m-Sprint lief sie als Sechste ins Ziel (13,03 Sekunden), nachdem sie im Vorlauf mit 12,63 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt hatte. Auf den letzten Drücker knackte Kira Wagemans die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Meisterschaften; für 42,75 Sekunden über 300m gab es zudem Silber. Auf der selben Strecke lief Lea Becker nach 45,34 Sekunden als Fünfte über die Ziellinie. Weronika Brzezinska wurde für ihren 5,07 Meter-Sprung mit Platz 7 belohnt, die 80m Hürdenstrecke absolvierte sich in 12,78 Sekunden. Rachel Wittich erreichte über die Hürden das Finale und wurde in 12,54 Sekunden Sechste (12,22 Sekunden im VL), im Weitsprung standen für sie 4,67 Meter in den Ergebnislisten.

 

W14: Als Vielstarterin versuchte Lara Kohlenbach ihr Glück: Der erste 5-Meter-Sprung ihrer Karriere (5,03 Meter) reichten zu Platz 1 im Weitsprung und bedeuteten zugleich die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften; im Speerwurf stellte sie mit 32,35 Metern ihre persönliche Bestleistung ein und holte sich die Silbermedaille, im Hochsprung wurde sie mit 1,47 Metern Fünfte und startete auch noch über die Hürden (14,75 Sekunden). Als "Hochstarterin" belegte die W13-Athletin Klara Vorwerk im Weitsprung mit 4,59 Metern Platz 11.
 

M15/M14: Eine leichte Oberschenkelverletzung bremste Johannes Buschbeck im 100m-Zwischenlauf (13,28 Sekunden), im Vorlauf war er noch in 12,29 Sekunden ins Ziel gesprintet. Nils Siebeneicher stellt im Speerwurf mit 36,21 Metern (Platz 5) eine neue persönliche Bestleistung auf und zeigte im Wettkampf eine prima Serie mit konstant guten Weiten.

Hessische Meisterschaften Aktive und U18

am 20./21.6.2015 in Darmstadt

 

6,26 Meter reichten Maryse Luzolo im Weitsprung aus, um sich einen weiteren Hessischen Meistertitel zu sichern. Gratulation! Vizemeisterin dürfen sich Chantal Buschung (11,75 Meter im Dreisprung), Penelope Penndorf (66,16 Sekunden über die 400 Meter Hürden) und Alina Kunz (25,81 Sekunden über die 200 Meter) nennen.

 

Für Chantal Buschung war es der erst Wettkampf nach einer mehrwöchigen verletzungsbedingten Pause. Trainer Markus Oerter zeigte sich zufrieden: "Chantal hat einen guten Wettkampf mit stabilen Sprüngen aus kurzem Anlauf gezeigt. Eine größere Weite wäre drin gewesen, wenn sie bei ihren weitesten Versuchen den Balken getroffen hätte." Weiterer Lohn: Der Start bei den Süddeutschen Meisterschaften am 4./5. Juli in Kaiserslautern.

 

Ebenfalls bei den Aktiven gingen Maureen Zimmer (100 Meter, 12,49 Sekunden, Platz 8) und Marie Koller (400 Meter, 61,83 Skeunden, Platz 9) an den Start. In der Altersklasse U18 kam Tjorven Burschyk über die 100 Meter Hürden nach 16,56 Sekunden ins Ziel. Penelope Penndorf (s.o.) freute sich nicht nur über die Silbermedaille, sondern auch über eine neue persönliche Bestleistung und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Auch Alina Kunz (s.o.) war pfeilschnell unterwegs - erst einmal in ihrer Karriere war sie schneller als in Darmstadt. Patrick Hessami startete über die 400 m Hürden und kam in einer Zeit von 61,56 Sekunden als Sechster ins Ziel; eine bessere Platzierung wurde an der letzten Hürde zunichte gemacht, als er, in Führung liegend, strauchelte.

 

Großes Pech hatte Jan Felix Knobel, der die HM für einen Formtest in den drei Wurfdisziplinen nutzen wollte. Dann war der Wettkampf jedoch bereits vorbei, bevor er begonnen hatte. "Jan hat sich beim Einwerfen mit dem Diskus am Fuß verletzt", so sein Trainer Philipp Schlesinger.

18.6.2015

Bronze für Maryse Luzolo bei der U23-DM!

 

In einem hochkarätig besetzten Feld und bei schwierigen äußeren Bedingungen hat sich Weitspringerin Maryse Luzolo bei den Deutschen Meisterschaften der U23 am Samstag in Wetzlar mit einer Weite von 6,15 Metern die Bronzemedaille gesichert.

Mehrkampfmeeting Bernhausen

08.06.2015

 

7-Kämpferin Elena Kelety fährt zur U18-WM nach Kolumbien!!!

 

Beim Mehrkampfmeeting in Bernhausen überzeugte Elena Kelety mit einem bärenstarken Auftritt und übertraf mit 5.436 Punkten die geforderte WM-Norm (5.200 Punkte) deutlich. Einen "sehr, sehr guten Eindruck" hinterließ unsere Athletin auch bei 7-Kampf Disziplintrainerin Eva Rapp, die Elena als zweite DLV-Starterin für die WM in Cali, Komumbien (15.-19.Juli) vorschlagen wird.

 

... mehr zum Mehrkampf in Bernhausen auf der DLV-Seite

Hessische Blockmeisterschaften U16 und U14

08.06.2015 in Fulda

 

Johannes Buschbeck (M15) wurde mit 2.806 Punkten Dritter im Block Sprint/Sprung und sicherte sich das Ticket zur DM Anfang September in Lübeck. Dort ebenfalls am Start ist Lara Kohlenbach (W14), die den Block Lauf mit 2.485 Punkten als Vize-Hessenmeisterin beendete. Weitere KLV-Starter in Fulda: Kira Wagemans (W15, Block Lauf, Platz 10), Klara Vorwerk (W13, Block Lauf, Platz 6) und Daniel Schön (M15, Block Wurf, Platz 7).

Hessische Seniorenmeisterschaften

08.06.2015

 

Drei Starts, zweimal Gold und einmal Silber: KLV-Trainerin Anke Kettermann-Lang schnürte am Wochenende bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften selbst die Spikes und holte sich die Titel in der Klasse W30 im Weitsprung (5,06 m) und im Hochsprung (1,41 m). Über die 100 m-Sprintdistanz wurde sie in einer Zeit von 13,53 Sek. Zweite.

Hessische Staffelmeisterschaften

05.06.2015 in Viernheim

 

Beide 4x100m-Staffeln (U16) sprinteten bei den Hessischen Meisterschaften in Viernheim aufs Podest - und qualifizierten sich mit hervorragenden Zeiten für die Deutschen Meisterschaften Anfang August in Köln.

Kreismeisterschaften U14

am 30.05.2015 in Wehrheim

 

Einen kompletten Medaillensatz sicherte sich Klara Vorwerk (W13) bei den Kreismeisterschaften auf dem Oberloh: Kreismeisterin im Weitsprung mit 4,66 Metern, Platz 2 über 75m in 10,59 Sekunden und Platz 3 über 60m Hürden in 10,96 Sekunden und auch über 800m in 2:58,78 Minuten. Über die dopplete Stadionrunde wussten sich auch weitere KLV-Athletinnen bestens zu behaupten und wurden zudem 4. (Johanna Probst, 2:59,71 Minuten), 5. (Isabel Hanke, 3:01,80 Min.) und 11. (Hannah Gottlieb, 3:28,15 Minuten).

 

Im Ballwurf überzeugten Kreismeister Julius Schmitt (M13) mit 32 Metern und Isabel Hanke (W13) als Drittplatzierte, ebenfalls mit einer Weite von 32 Metern. Die U14-Staffel der Mädchen in der Besetzung Klara Vorwerk, Johanna Probst, Anne Burkhardtova und Hannah Gottlieb sprintete in einer Zeit von 44,21 Sekunden auch zu Bronze.

 

...alle Ergebnisse unserer Starter im Überblick

 

Gelnhausen und Flieden

am 29./30./31.05.2015

 

Mit zwei persönlichen Bestleistungen kehrte Johannes Buschbeck von den Regionalen Einzelmeisterschaften in Gelnhausen zurück: Mit 12,11 Sekunden verbesserte er seine 80m Hürden-Zeit um rund 7 Zehntel, über die 100m-Strecke stehen nun 12,15 Sekunden zu Buche, die er im Vorlauf erzielte. Im B-Finale war er zwar noch einmal eine Hundertstelsekunde schneller, der Windmesser zeigte jedoch 2,1m Rückenwind. Ebenfalls "PB" vermeldete Kira Wagemans mit 13,51 Sekunden uns Platz 3 über die 80m Hürden.

Ebenfalls für den KLV am Start: Daniel Schön, Francesca Iannace, Patrick Hessami, Nils Siebeneicher, Cosima Acker und Sarah Völkert.

___

 

Am Sonntag schaffte Lea Becker beim Hürdenmeeting in Flieden mit einer Zeit von 51,54 Sekunden über 300m Hürden die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften. Penny Penndorf verpasste über die 400m Hürden in 67,18 Sekunden die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften ebenso nur ganz knapp wie Kira Wagemans die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften mit einer Zeit von 43,41 Sekunden über 300m. Vierte im Bunde: Marie Koller, die die Ziellinie nach einer Stadionrunde nach 63,29 Sekunden überquerte.

B&S Kurpfalz - Gala

am 30.05.2015 in Weinheim

 

Alle Jahre wieder lädt Weinheim ins Sepp-Herberger-Stadion zur Kurpfalz-Gala ein. Für viele Athleten ist dieser Wettkampf ein erster Formcheck mit der nationalen und internationalen Konkurrenz.

Elena Kelety (U18w) startete im starken Feld der weiblichen Jugend U20. Sie begann mit einem ungültigen Versuch, behielt jedoch die Nerven und setzte 5,64 Meter nach. Im Anschluss daran war Maryse Luzolo an der Reihe. Auch sie startete mit einem ungültigen Versuch, ließ aber direkt 6,34 Meter folgen - Saisonbestleistung. Im letzten Versuch konnte  Maryse noch einmal zulegen und steigerte sich auf bemerkenswerte 6,38 Meter. Sie verlässt Weinheim mit einem guten Gefühl und zudem mit der Quali für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven in der Tasche.

Pech hatte unsere dritte KLV-Weitspringerin Nathalie Buschung, die sich im Anlauf zum ersten Sprung eine Muskelverletzung zuzuog und stürzte. Was ihre Verletzung für den weiteren Saisonverlauf bedeutet ist noch unklar.

 

Weitere Ergebnisse der KLV-Starter:

100m: Maureen Zimmer (wJU20/12,48sec); 200m: Alina Kunz (wJU20/26,18sec)

27.5.2015
Heidelberger Qualifikationstage

 

Laufen, springen und werfen auch in Heidelberg: Am Pfingstwochenende führte die Reise acht KLV-Starterinnen an den Neckar. Auf der Rückreise hatten sie neben tollen Ergebnissen gleich sechs persönliche Bestleistungen im Gepäck:

              

Maureen Zimmer bracht die 100 Meter als Siegerin in hervorragenden 12,44 Sekunden ins Ziel, nachdem sie im Vorlauf sogar nur 12,33 Sekunden benötigt hatte. Über die selbst Distanz stellte Alina Kunz (U18) in 12,65 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf (Platz 3). Dies gelang auch Penelope Penndorf in 26,11 Sekunden als Zweitplatzierte über die 200 Meter. Über die 100-Meter-Hürden-Strecke kam die U18-Athletin nach 15,28 Sekunden ins Ziel.

 

Im Hochsprung der U18 übersprang Elena Kelety 1,64 Meter (PB) und wurde Zweite. Weronika Brzezinska (W15) schaffte 1,52 Meter, Tjorven Burschyk und Rachel Wittich (W15) 1,48 Meter. Bei den jüngeren Springerinnen verbuchte Lara Kohlenbach (W14) mit übersprungenen 1,48 Metern ebenfalls eine persönliche Bestleistung. 5,10 Meter im Weitsprung bedeuteten für Weronika Brzezinska (W15) persönliche Bestleistung; Rachel Wittich landete bei 4,71 Metern, Tjorven Burschyk bei 4,59 Metern.

 

Im Kugenstoßen holte sich Elena Kelety mit sehr guten 11,47 Metern den zweiten Platz. Tjorven Burschyk freute sich über eine Bestleistung von 9,35 Metern, Weronika Brzezinska erreichte 8,76 Meter.

3. Bad Camberger Jump-Cup

am 23.05.2015

 

Bad Camberg ist schon in der Vergangenheit für große Sprünge bekannt gewesen. So wurden bis vor einigen Jahren dort regelmäßig im Rahmes eines weithin bekannten Sprung-Meetings mit zahlreichen Zuschauern und Top-Athleten die Ausscheidungswettkämpfe für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele ausgetragen. Aktuell wird der Wettkampf deutlich kleiner aufgezogen, zusätzlich zum Weitsprung gibt es die Möglichkeit, im Dreisprung an den Start zu gehen.

Alle acht KLV-Weitspringer konnten die guten Bedingungen in Camberg nutzen, um einmal mehr ihre gute Form unter Beweis zu stellen. Es war ein gemischter Wettkampf, sodass die „Kleinen“ inmitten der „Großen“ springen durften. Kein Wunder, dass im Sog unseren Top-Athleten, Nathalie Buschung, Elena Kelety und Maryse Luzolo, eine Bestleistung nach der anderen fiel.  So sprang Lara Kohlenbach (W14) 4,92 Meter. Nur einen Zentimeter dahinter platzierte sich Klara Vorwerk (W13, 4,91m), die damit ihre Bestleistung um knapp elf Zentimeter steigern konnte. Der Weg zu den magischen fünf Metern ist nicht mehr allzu weit. Auch Kira Wagemans (W15) steigerte sich auf beachtliche 4,82 Meter.

Für Maryse Luzolo geht es weiter bergauf. Sie verbesserte ihre Saisonbestleistung auf 6,18m und somit auch den von ihr in Mörfelden aufgestellten Kreisrekord um 8 cm. Für Elena Kelety standen am  Ende 5,69 Meter zu Buche. Ein gutes Ergebnis, welches sie jedoch etwas wehmütig betrachtet - ist Sie doch bei allen ihren Versuchen gut 20 Zentimeter vor dem Balken abgesprungen. Johannes Buschbeck (M15) hatte die 6-Meter-Marke fest im Visier, musste sich am Ende jedoch mit guten 5,77 Meter zufrieden geben. 

 

die Ergebnisse im Überblick

Abendsportfest Wiesbaden

am 20.05.2015

 

Das Abendsportfest am 20. Mai in Wiesbaden war ein gutes Pflaster für die vier KLV-Starter über die 800m: dreimal persönliche Bestleistung und Lara Kohlenbach qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften Block Lauf.         

Stadionfest Mörfelden-Walldorf 

am 14.05.2015

 

So langsam geht es für alle KLV-Athleten in die ersten Wettkämpfe. Insgesamt 13 Athleten des KLVs waren am vergangenen Donnerstag in Mörfelden am Start.

Allen voran Elena Kelety: Zuerst übertraf sie ihre persönliche Bestleistung im Speerwurf um knapp 3m (35,77m) und sprintete anschließend in Bestzeit (25,01sec) zur U18 DM Norm über 200m. Davon mitziehen ließ sich Alina Kunz, die ebenfalls ihre Bestzeit um fast eine halbe Sekunde steigern konnte (25,56sec). Auch das bedeutet Qualifikation für die Deutschen U18 Meisterschaften! Maureen Zimmer machte es ihren Trainingskolleginnen nach und sprintete nach 25,89sec und neuer Bestzeit ins Ziel. Kurz zuvor zeigte Maureen schon ihre gute Form  über 100m (12,54sec). So gut war sie bisher noch nie in die Saison eingestiegen.

Dass das Waldstadion in Mörfelden ein gutes Pflaster für die Sprintstrecken ist, zeigten auch die Zeiten über 100m Hürden. Auch hier konnte Elena Kelety für Furore sorgen, nachdem sie in 14,35sec zur Bestzeit stürmte. Auch das bedeutet Norm für die U18 DM, die im August in Jena stattfinden wird. Für Penelope Penndorf blieb die Uhr gleich in ihrem ersten Hürdenrennen bei 14,92sec stehen. Knapp dahinter kam Tjorven Burschyk in 15,81sec und ebenfalls neuer Bestzeit ins Ziel.

Auf den langen Sprintstrecken (300m/400m) standen Kira Wagemans (44,00sec) und Lea Becker (44,45 sec/PB) über 300m am Start. Marie Koller startete über die ganze Stadionrunde und lief nach guten 61,99sec über die Ziellinie.

Nach Trainingslager und Abistress nutzten unsere Top-Weitspringerinnen Nathalie Buschung und Maryse Luzolo Mörfelden als eine Art Training unter Wettkampfbedingungen. So sprangen beide aus verkürztem Anlauf. Die Weiten können sich dennoch sehen lassen. Für Maryse standen am Ende 6,10m auf dem Papier und für Nathalie 5,77m.

Besonders herauszuheben ist die sehr gute Speerwurfleistung von U16-Athletin Lara Kohlenbach (W14/32m). Schon eine Woche zuvor hatte sie die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften übertroffen und stellte die bis zu 2 Jahre ältere Konkurrenz in den Schatten.

Für den einzigen männlichen KLV Starter, Johannes Buschbeck, war das Stadionfest ein durchaus zufriedenstellender Wettkampf. Mit 12,54sec über 100m und 5,83m im Weitsprung blieb er nur knapp über seinen persönlichen Bestleistungen.

Und auch im Team ist der KLV wieder einmal stark.

Die 4x100m Staffel der U23 Mädels  (Kunz – Luzolo – Buschung – Zimmer) ging zum ersten Mal gemeinsam an den Start und löste direkt das Ticket für die Deutschen U23 sowie die Deutschen Aktiven Meisterschaften und blieb dabei mit 47,14sec nur knapp über dem Stadionrekord von 47,08sec.

 

Weitere Ergebnisse der KLV-Starter:

200m: Penelope Penndorf (U18/26,37sec); Hochsprung: Elena Kelety (U18/1,60m), Tjorven Burschyk (U18/1,48m), Rachel Wittich (U18/1,40m); Kugelstoßen: Rachel Wittich (U18/8,05m); Speerwurf: Rachel Wittich (U18/20,55m)

 

...alle Ergebnisse im Überblick

 

Kreismeisterschaften

am 9./10. Mai in Sulzbach

 

Gemeinsame Kreismeisterschaften U16/U18/U20/F+M in Sulzbach: Am Samstag noch arg windgebeutelt, am Sonntag bei wunderbarem Leichtathletik-Wetter, sprinteten, sprangen und warfen 19 KLV-Athletinnen und Athleten im Stadion Eichwald. Am Ende freuten sich die Trainer über viele persönliche Bestleistungen, neun Gesamtsiege und mehrere Qualifikationen für weiterführenden Meisterschaften.

Kreismeisterschaften Block U16 und U14

am 6. Mai 2015 in Bad Homburg

 

Die Kreismeisterschaften in den Blockwettkämpfen Wurf, Sprint/Sprung und Lauf wurden bei zunehmend kühlen Abendtemperaturen (der 2.000 Meter-Lauf wurde um 21.30 Uhr gestartet) im Bad Homburger Sportzentrum ausgetragen; das Teilnehmerfeld war leider deutlich kleiner als im Vorjahr. Aber von alledem ließen sich unsere 9 KLV-Starter nicht beeindrucken und lieferten routiniert eine tolle Leistung nach der anderen ab.

 

Daniel (Wurf 2.155 P), Johannes (Sprint/Sprung, 2.663 P, 3 mal PB), Kira (Lauf, 2.258 P) und Lara (Lauf, 2.427 P, Punktzahl bedeutet Quali zur DM) wurden Kreismeister, Niklas (Lauf, 1.955 P), Lea (Lauf, 2.169 P) und Klara (Lauf, 2.174 P, 3 mal PB) wurden Vizemeister, Francesca (Lauf, 2.149 P) holte sich Bronze; leider musste Nils (52,5 Meter im Ballwurf!) verletzt aufgeben. Beide U16-Mannschaftstitel gingen ebenfalls an den KLV. Die genauen Rankings und zusätzliche Laufqualis müssen wir noch abwarten, aber die meisten dürften auch das Ticket zu den Hessischen Meisterschaften gebucht haben.

 

alle Ergebisse im Überblick 

 

 

Blockspezifische Mehrkämpfe U14

am 8. März 2015 in Frankfurt

 

Premiere für die Mehrkämpfer unserer Breitensportgruppe: Bei den Blockspezifischen Mehrkämpfen im Sportzentrum Kalbach starteten Julius, Isabel und Hannah erstmals auf Hessenebene - am Ende des Wettkampfs freuten sich die Trainerinnen Anke Kettermann-Lang und Lisa Naumann vor allem über die zahlreichen persönlichen Bestleistungen ihrer Schützlinge.

Hallen-Kreismeisterschaften

am 21. Februar 2015 in Frankfurt
 

18 Jugendliche aus der Breitensport- und der Wettkampfgruppe stellten sich am Samstag der Leichtathletik-Konkurrenz aus dem Hochtaunuskreis und den Nachbarkreisen. Neben 10 Titeln durften die Eltern und Fans in der Kalbachhalle noch 6 x Silber, 7 x Bronze und viele, viele individuell überzeugende Leistungen bejubeln.

 

... alle Ergebnisse

15.2.2015

 

Gold für Nathalie Buschung:
Bei den Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften sicherte sich unsere KLV-Springerin im sechsten Versuch mit 6,36m den Titel. Ihre persöhnliche Bestleistung steigerte sie um starke 18 cm!
Die 4x200m Staffel verbesserte zweimal ihre Bestleistung auf nun 1:41,86, mit der sie sich einen hervorragenden siebten Rang erlief. Außerdem bei den DM für den KLV am Start: Elena Kelety im Weitsprung und Maureen Zimmer über die 60m

 

 

Deutsche Meisterschaften Jugend Halle (U20)

am 14./15. Februar 2015 in Neubrandenburg

 

Nathalie Buschung: Deutsche Meisterin im Weitsprung. In einem echten Weitsprung-Krimi holt sich die Weitspringerin im letzten Durchgang mit 6,36 m den Titel. Das ist eine Steigerung ihrer erst im Januar aufgestellten persönlichen Bestleistung um starke 18 cm. Bereits im ersten und zweiten Durchgang hatte sie mit 6,20m und 6,21m ihre aktuelle Stärke unter Beweis gestellt. In dem Wettkampf auf enorm hohem Niveau zeichnete sich Nathalie Buschung durch ihre mentale Stärke und den absoluten Siegeswillen aus. "Nathalie war am Sonntag sehr konzentriert und fokussiert. Sie hat die nötige Ruhe bewahrt und im entscheidenden Moment ihr Können abgerufen. Ich bin stolz und zufrieden!", so ihr Trainer Markus Oerter nach dem Wettkampf.

 

ie 4x200m-Staffel in der Besetzung Maureen Zimmer, Alina Kunz, Elena Kelety und Marie Koller sprintete ins Finale der besten 8 Staffeln Deutschlands und holte sich in einer starken Zeit von 1:41,86 Minuten den 7. Platz. Das Quartett steigerte bereits im Vorlauf und nochmals im Finale die bisherige Bestleistung und überquerte die Ziellinie erstmals in einer Zeit unter 1:42 Min. Trainerin Melanie Zecha: "Eine tolle Mannschaftsleistung! Maureen Zimmer und Alina Kunz machten von Anfang an Druck und liefen eine komfortable Position für die beiden Mannschaftskameradinnen heraus. Elena Kelety hat am Finaltag ihre Mehrkämpferqualitäten gezeigt, als sie direkt nach dem Weitsprung-Wettkampf in den Callroom für das Staffelfinale eilte und gedanklich blitzschnell umschalten konnte. Unsere 'Ersatzläuferin' Marie Koller hat ihre Nominierung mehr als gerechtfertigt und mit couragierten Läufen auf der Schlussposition ihren Teil zum Finaleinzug und zur neuen Bestzeit im Finale beigetragen."

 

Weitere KLV-Starter: Elena Kelety im Weitsprung und Maureen Zimmer über 60 Meter.

 

die Ergebisse im Überblick

 

Süddeutsche Meisterschaften

am 7./8. Februar 2015 in Karlsruhe

 

KLV-Bilanz: 1 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze. Die Heimreise aus Karlsruhe trat der KLV damit als erfolgreichster hessischer Verein an. Ein Highlight war der Auftritt der 4 x 200m Staffel:

Platz 1 für den KLV in der Besetzung Penelope Penndorf, Marshella Foreshaw, Alina Kunz, Elena Kelety in einer Zeit von 1:42,12 Minuten. Trainerin Melanie Zecha: „Ein eindrucksvolles Ergebnis! Sie waren mit dieser Zeit die schnellste weibliche Staffel des Wochenendes, schneller als die eigene U20 Staffel bei den Hessischen Meisterschaften. Mit dieser Zeit belegt das Quartett bei der weiblichen U18 aktuell Platz 2 in Deutschland.“ Wie wichtig Teamspirit für eine Staffel ist zeigte die Siegerehrung: Das erfolgreiche KLV-Quartett nahm Ersatzläuferin Tjorven Burschyk selbstverständlich mit auf das Siegerpodest.

Offene Hallen-Kreismeisterschaften Biedenkopf-Marburg

am 31. Januar 2015 in Stadtallendorf

 

Einige KLV-Athleten nutzten das Angebot der TSV Eintracht Stadtallendorf zur Teilnahme an den offenen Hallen-Kreismeisterschaften für einen weiteren Formtest. Herausragend: Johannes Buschbeck sicherte sich nicht nur den Sieg über die 60 m sondern in neuer PB von 5,97 m auch im Weitsprung. Ebenfalls mit PB: Cosima Acker über die 60 m (8,36 Sek.) und Nils Siebeneicher im Weitsprung (4,62 m).

 

die Ergebisse im Überblick

HM U20 / U16 / Kugelstoßen Aktive

am 17. und 18. Januar 2015 in Frankfurt

 

16 Starter des KLV, ein rundum gelungener Auftritt des Vereins und der Athleten sowie tolle Ergebnisse: Am Ende des Wochenendes in der Kalbachhalle standen je dreimal Gold, Silber und Bronze, zehn zweitere Top-8-Platzierungen und viele hervorragende individuelle Leistungen zu Buche. Besonders hervorzuheben: Der Teamgeist und die Fairness.

HM Aktive / U18

am 10. und 11. Januar 2015 in Hanau

 

Chantal Buschung (Dreisprung, 12,03m) und Nathalie Buschung (Weitsprung, 5,83m) werden Hessische Meister, Nathalie sichert sich mit 1,76m im Hochsprung zudem die Silbermedaille und muss sich lediglich Carolin Schäfer geschlagen geben. Im Weitsprung holt Elena Kelety mit 5,33m Bronze. Pech hatte Jan Felix Knobel, der im Stabhochsprung an seiner Einstiegshöhe von 4,60m, die er beim Einspringen noch locker gemeistert hatte, scheiterte. Die Leistungen von Marshella Foreshaw als Vierte über die 60m und Weronika Brzezinska mit 1,58m (PB) im Hochsprung beeindrucken besonders, da beide als Jg. 2000 bei den älteren Athletinnen an den Start gingen.

32. Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt

am 4. Januar 2015

 

Für einige  KLV-Athletinnen und Athleten begann das neue Jahr gleich mit einem ersten Leistungstest unter dem Frankfurter Hallendach.

 

 

Der KLV wird unterstützt von

Unsere Partner

Aktuelle Meldungen

Solidarität mit der Ukraine.

7. September 2022

Sven Wagner mit starker Zeit beim ISTAF

Deutschlands schnellster U23er

 

3:38,50 Min. lautet die neue persönliche Bestzeit von Sven Wagner über 1.500 Meter, aufgestellt beim renommierten ISTAF im Berliner Olympiastadion am vergangenen Sonntag. Damit war der 20-Jährige nicht nur fast zweieinhalb Sekunden schneller unterwegs als bei seinem bisherigen Hausrekord-Lauf, er schob sich auch an die erste Stelle der DLV-Bestenliste U23 und unterbot die Bestmarke aus dem Vorjahr von WM-Teilnehmer Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund) um eine Hundertstel. Drei Tage zuvor hatte sich der Psychologie-Student bei "39. Bahnlaufserie" in Bergisch Gladbach mit einer Zeit von 3:45,24 Min. für den Einsatz im internationalen Top-Feld des ISTAF "warmgelaufen". Mit zwei Rennen über seine Paradestrecke an diesem Mittwoch in Pfungstadt und abschließend am Wochenende bei der BTC Track Night wiederum in Berlin soll die "Late Season" für den Bundeskaderathleten abgerundet werden.  

 

Eine weitere DLV-Spitzenposition hatte sich Sven Wagner bereits beim Lohrheide-Meeting in Bochum-Wattenscheid am 6. August gesichert: Kein deutscher U23-Athlet war in diesem Jahr schneller über 3.000 Meter unterwegs als der Schützling von Trainer Benjamin Stalf. Die Siegerzeit von 8:10,43 Min. sind zudem Platz 4 im Ranking der Männer und neuer Kreisrekord. Diesen hielt seit 1986 Thomas Burkhardt (HTG Bad Homburg) mit 8:12,45 Min.

7. September 2022

Ausflug zum Sprint

 

Eigentlich nehmen sie eine Stadionrunde unter die Spikes, zum Saisonabschluss testeten zwei Langsprinter aus der Trainigsgruppe von Robert Schieferer beim 2. Marburger Sommerferiensportfest ausnahmsweise ihre Sprintfähigekeiten über 100 Meter. "Eindeutig zu kurz", fand dies Finn Kohlenbach nach 11,12 Sek. im Ziel. Lasse Schmitt durfte sich mit 11,26 Sek. immerhin über eine neuen Hausrekord freuen.   

Foto: Jens Priedemuth

22. August 2022

Maryse Luzolo in München

 

Nach überstandener Bänderverletzung im Sprungfuß konnte Maryse Luzolo bei den im Rahmen der European Championships in München ausgetragenen Leichathletik-EM an den Start gehen. Lautstark von einem kleinen Tross KLV-Fans unterstützt stand am Dienstagvormittag die Weitsprung-Qualifikation der Frauen auf dem Programm. Maryse gab alles, ihr zweiter Versuch ging auch weit in die Sandgrube, die neue optische Messtechnik am Absprungbalken zeigte jedoch "Foul" an - hauchdünn übergetreten. So gingen leider nur 6,28 m in die Ergebnislisten ein und die KLVlerin musste ihre Tasche ebenso nach der Qualifikation packen wie Mikaelle Assani (LG Region Karlsruhe). Aus den DLV-Reihen zogen Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Merle Homeier (LG Göttingen) ins Finale ein.

25. Juli 2022

Lasse Schmitt mit zwei starken U20-WM-Auftritten

 

U20-WM in Cali/KOL (1.-6. August 2022) mit starken Auftritten von Lasse Schmitt und zwei von Corona ausgebremsten KLV-Athleten.

 

Lasse Schmitt gehört zur sechstschnellsten Mixed-Langstaffel der Welt! Zusammen mit Florian Kroll (LG Osnabrück), Tessa Srumf (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) und Lena Leege (LAC Berlin) brachte er am zweiten Wettkampftag an Position drei laufend das Staffelholz in 3:24,34 Min. ins Ziel. Gold holte sich das Quartett aus den USA mit neuem Championship Record von 3:17,69 Min.

... zur ausführlichen Meldung

25. Juli 2022

Meisterschafts-Wochenende
 

Sven Wagner ist "back on track": Nach einem Jahr Wettkampf-Abstinenz lief der KLV-Mittelstrecker bei der in Bochum-Wattenscheid ausgetragenen U23 DM mit 3:55,25 Min. und einem großen Q souverän ins Finale über 1.500 Meter. In dem vor allem von der Taktik bestimmten Meisterschaftsfinale wurde der Bundeskaderathlet dann mit 4:00,81 Min. Sechster. Es gewann Artur Beimler (SC DHfK Leipzig) in 3:57,25 Min. In Ludwigshafen wurden derweil die süddeutschen Meister der  U18 und der Aktiven ermittelt. Louis Buschbeck (U18) krönte sich über 800 Meter in starken 1:55,98 Min. zum Meister, Sina Moira Wiedmann (Frauen) gewann auf derselben Distanz Bronze (2:11,35 Min.) und wurde zudem über 1.500 Meter Sechste (4:40,32 Min.). Dritter  KLV-Athlet im Bunde war Niklas Steffens (U18), der ebenfalls über 1.500 Meter in 4:18,94 Min. Elfter wurde.  

... ausführlichere Infos

Foto: Jens Priedemuth

22. Juli 2022

Drei für Cali
 

Gleich drei KLV-Athleten starten an diesem Freitag in Richtung U20-WM nach Cali/COL (1.-6. August): Okai Charles, Lasse Schmitt und Finn Kohlenbach gehören den 4x400 Meter-Staffeln des DLV an. Vorgeschaltet ist noch ein einwöchiges Trainingslager in Florida/USA. Grundlage der Nominierung waren die starken Leistungen bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Ulm. Aus KLV-Sicht hat sich der Ausflug an die Donau mehr als gelohnt: Okai Charles erlief über 400 m Bronze, für Julian Rubel gab es mit der 4x100 Meter-Staffel Silber, Top-Acht-Platzierungen erreichten Louis Buschbeck über 800 m (Platz 4), Finn Kohlenbach über 400 m (4.) und 200 m (5.), Lasse Schmitt über 400 m Hürden (5.), Markus Wagenleitner im Stabhochsprung (6.) und Julian Rubel über 100 m (7.) und 200 m (5.). Mittelstreckler Niklas Steffens konnte sich über 1.500 m über seine DM-Premiere freuen, musste jedoch nach dem Vorlauf seine Spikes einpacken.

... zum ausführlichen Bericht

13. Juli 2022

Anton Hinrichsen bei der DM
 

Es ist die erste Möglichkeit für junge Leichtathleten, DM-Luft zu schnuppern: Die U16-DM, an der (mit Ausnahme der Staffeln) jedoch nur die Altersklassen M/W15 teilnehmen dürfen. Diese erste Chance nutze KLV-Mehrkämpfer Anton Hinrichsen, der in der Saison die Norm über 100 Meter geknackt und auch die Auflage einer weiteren B-Norm-Erfüllung gleich mehrfach abgehakt hatte. In Bremen war der Landeskaderathlet im Vorlauf schnell unterwegs und stellte seine Bestmarke mit 11,79 Sek. (Platz 17 / Wind +2,1 m/Sec.) ein. Etwas ärgerlich: Einer der 16 A- und B-Finanlisten trat nicht an - bei einem formellen Verzicht wäre Anton ins B-Finale nachgerückt.  

13. Juli 2022

3- und 4-Kampf in Hofheim
 

Acht 4-Kämpferinnen der Altersklassen W12 und W13 zeigten bei den Kreismehrkampf-Meisterschaften des Main-Taunus-Kreises ebenso ihr Können wie drei 3-Kämpferinnen der W45 und W50 und durften sich über zahlreiche neue Bestmarken freuen.

... zum ausführlichen Bericht

10. Juli 2022

Maryse Luzolo sagt WM ab
 

Weitspringerin Maryse Luzolo verzichtet schweren Herzens auf ihren Start bei der WM in Eugene/USA (15.-24. Juli). Hintergrund ist eine im Training erlittene Bänderverletzung am Sprungfuß. „Aus medizinischer Sicht gäbe es zwar eine kleine Chance, in Eugene springen zu können, aber ich habe mich entschieden, die Verletzung hier in Deutschland in Ruhe auszukurieren und mich voll auf die Heim-EM in München zu konzentrieren“, erklärt Maryse. Die Entscheidung ist ihr nicht leicht gefallen, eine aktive Reha und ein individuelles Aufbauprogramm sind jedoch am heimischen Olympiastützpunkt am besten möglich. Bei den im Münchener Olympiastadion ausgetragenen europäischen Titelkämpfen (15.-21. August) peilt Maryse den Einzug ins Finale an.

7. Juli 2022

Mehrkampf-Nachwuchs in Aktion
 

Vier Nachwuchs-Mehrkämpferinnen aus den Wettkampfgruppen von Nico Best und Gianluca Puglisi waren am Wochenende bei den Hessischen Block-Meisterschaften erfolgreich im Einsatz. Lisa Hinrichsen (W13) kam im Block Sprint/Sprung auf Platz 4, Sarah Burkhardtova (W15) wurde Fünfte im Block Lauf, als Jüngste im Bunde kam Hoesna Nuri (W12) im Block Lauf auf Platz 11, und auch Emilia Mächtlinger (W13) knackte die magische 2.000-Punkte-Marke und beendete den Block Lauf als 21. Das U14-Team mit Lisa, Hoesna und Emilia erreichte im landesweiten Vergleich einen starken siebten Platz.

... zum ausführlichen Bericht

Foto: Jens Priedemuth

4. Juli 2022

Maryse Luzolo und Lisa Oed im Nationaltrikot - Lasse Schmitt knackt U20-WM-Norm
 

Am Wochenende ist KLV-Langstrecklerin Lisa Oed bei der Off-Road Running-EM in El Paso auf der spanischen Kanareninsel La Palma über 8,85 km (bergauf!) in 55:25 Min. auf einen hervorragenden 12. Platz gelaufen. Ihre Koffer für die WM in Eugene / Oregon (15.-24.7.) packen kann Maryse Luzolo. Sie steht im 79-köpfigen Aufgebot des DLV für die diesjährigen Welttitelkämpfe. 

 

Einen großer Schritt in Richtung internationaler Premiere ist Lasse Schmitt gelungen: Bei der Bauhaus Junioren-Gala in Mannheim unterbot der angehende Abiturient über 400 Meter Hürden die geforderte WM-Norm (52,70 Sek.) mit einer Zeit von 52,39 Sek. Zugleich schob er sich mit neuer PB von 47,98 Sek. über die 400 Meter flach auf Platz 6 im DLV-Ranking der Altersklasse U20. Vereinkollege Okai Charles überzeugte bei seinem Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause in Mannheim ebenfalls und sprintete in 47,68 Sek. an Position 3 des nationalen Rankings. Dritter im Bunde war Finn Kohlenbach, der in 49,03 Sek. nur knapp über seiner Bestmarke blieb.

28. Juni 2022

Trauriges Saison-Aus für Vanessa Grimm
 

Aufgrund einer Knieverletzung ist die Saison für Vanessa Grimm vorzeitig beendet. Die in diesem Jahr bislang stärkste deutsche 7-Kämpferin zog sich bei einem Testwettkampf am Wochenende einen Kreuzbandteilriss zu. "Ich bin schockiert, fassungslos und unfassbar traurig, dass die Saison - in der mit der WM in Eugene und der EM in München noch zwei Highlights anstanden - jetzt einfach vorbei ist", erklärt sie ihren zahlreichen nationalen und internationalen Fans und Freunden auf Instagram. Trotz des großen Schocks blickt sie bereits wieder nach vorne: "Es kommt eine aufregende Zeit auf mich zu, insbesondere auch, da es die erste Verletzung in meiner Leistungssport Karriere ist.
Gemeinsam mit meinem Umfeld werde ich jetzt alles dafür geben stärker zurückzukommen!"

#comebackstronger #iwillbeback

28. Juni 2022

Sieben Hessischer Meister U20 und U16
 

Am Samstag lief KLV-Neuzugang Andrii Shymchuk bei seiner Premiere im KLV-Trikot direkt zu HM-Gold: Mit 37,09 Sek. war er der schnellste M15er über 300 Meter. Am Sonntag folgte gleich der nächste Streich, denn mit 2:01,78 Min. über 800 Meter ließ er nicht nur die landesweite Konkurrenz hinter sich, sondern lief auch die viertschnellste Zeit in Deutschland - allerdings wird dies in den DLV-Bestenlisten nicht erfasst, da der Schützling von Trainer Benjamin Stalf für die Ukraine startet. Überhaupt war es ein "goldener Sonntag", denn mit den U20ern Finn Kohlenbach (200 Meter / 21,74 Sek. / PB und Verbesserung des eigenen Kreisrekords), Mia Haselhorst (Speer / 42,82 m und 100 Meter Hürden / 14,43 Sek.) und Markus Wagenleitner (Stabhochsprung / 4,60 m / PB und DM-Quali und 110 Meter Hürden / 15,39 Sek. / PB) gab es fünf weitere Titel für den KLV. Mit Silber belohnt wurden mit Louis Buschbeck (800 Meter / 1:56,82 Min.) und Julian Rubel (200 Meter / 22,11 Sek. / PB) zwei U18-Athleten, die in der älteren Klasse "hochstarteten". Bronze gab es für Lasse Schmitt, der über 200 Meter in 22,35 Sek. das KLV-Podium komplettierte.

... zum ausführlichen Bericht

24. Juni 2022

Schnelle Staffeln
 

Der Fronleichnams-Feiertag glänzte für die 3x800 Meter-Staffel der StG Siltec Rhein-Main mit den beiden KLV-Mitteltstrecklerinnen Anne Burkhardtova und Sina Moira Wiedmann und Anna Lisa Eichhorn (MTV Kronberg) golden: In 7:01,65 Min. wurde das Trio ganz souverän Hessischer Meister und verwies dabei den LAZ Gießen mit einem Vorsprung von mehr als 21 Sekunden auf den Silberrang. Bronze gab es für die U16 der Jungs, den undankbaren vierten Rang für die U16 Mädchen. Das Holz gar nicht ins Ziel brachte die U18 - und das gleich zweimal. Dafür klappte es am Mittwochabend bei einem eigens für das Quartett arrangierten Einlagelauf in Rüsselheim um so besser.

... zum ausführlichen Bericht

20. Juni 2022

Penelope, Lasse und Finn  sind Süddeutsche Meister
 

Am Hitzewochenende mit Temperaturen knapp unter 40 Grad wurden am OSP in der Frankfurter Hahnstraße die Süddeutschen Meister der Altersklassen U16 und U23 ermittelt. Sieben KLV-Starter brachten es dabei auf drei Meistertitel und fünf Top-Acht-Platzierungen - ein starkes Ergebnis für Bordeauxrot. 

... zum ausführlichen Bericht

20. Juni 2022

Louis Buschbeck mit der nächsten Bestzeit

 

Die Pfungstädter Merck Laufgala ist immer ein Garant für schnelle Zeiten - zumal, wenn sich KLV-Läufer als "Zugpferde" vor die schnellen Top-Athleten spannen. Als solche agierten am Samstagabend bei Temperaturen weit über 30 Grad Svenja Clemens, Niklas Krämer und Sebastian Buschbeck. Die optimalen Bedingungen nutzte Louis Buschbeck (U18) für den nächsten Coup der Saison: Mit neuer PB von 1:55,24 Min. schob sich der Landeskaderathlet aus der Trainingsgruppe von Benjamin Stalf auf Position 5 des DLV-Rankings. Flott unterwegs war auch Trainingskollege Niklas Steffens, dessen 2:03,55 Min. ebenfalls neuer Hausrekord sind. Für KLV-Neuzugang Andrii Shymchuck (U16) stoppten die Trainer über 600 Meter 1:24,60 Min. 

20. Juni 2022

Julian Rubels neue Bestzeit vom Winde verweht
 

Mit 10,85 Sek. ist Julian Rubel bei der Internationalen U18-Gala in Walldorf so schnell gesprintet wie noch nie - leider schob der Wind im B-Finale mit +2,3 m/Sec. etwas zu stark an, sodass die Zeit keinen Eingang in die Bestenlisten finden wird. Dass der (Lang-)Sprinter aus der Trainingsgruppe von Robert Schieferer gut drauf ist, unterstrich er bei regulären Windbedingungen mit 11,14 Sek. trotz ausbaufähigem Starts im Vorlauf.

20. Juni 2022

Doku über Maryse Luzolo als bester Film ausgezeichnet

 

Der WDR-Dokumentarfilm von Christiane Schwalm über KLV-Weitspringerin Maryse Luzolo ist in der vergangenen Woche beim 2. Sportfilmfest des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS) als bester Film ausgezeichnet worden. Die Doku "'Springen wirst du nie wieder' | Maryse und ihr Kampf zurück" ist in der ARD-Mediathek zu finden ein Muss für alle KLV- und Maryse-Fans!

Screenshot WDR

13. Juni 2022

Mit Maryse auf Europareise - neue PB in der Slowakei
 

Um sich im Hinblick auf die EM und vielleicht sogar die WM in der Weltrangliste nach vorne zu arbeiten, ist Maryse Luzolo aktuell auf Europareise unterwegs: Nach Platz 4 und einer Weite von 6,44 m beim Janusz Kusocinski Memoria in Chorzów/POL folgte ein Satz auf die neue Bestweite von 6,71 m beim Sieg in Samorin/SVK. Dies konnte sie beim Folksam Grand-Prix im schwedischen Sollentuna nochmal bestätigen, wobei bei der Siegesweite von 6,70 m etwas zu viel Rückenwind herrschte (+2,6 m/sec.).  

13. Juni 2022

Zwei Hessische Meister und vier Vize-Meister
 

Als Hessische Meister kehrten Louis Buschbeck (U18 / 800 Meter: 2:02,33 Min.) und Sina Moira Wiedmann (Aktive / 1.500 Meter: 4:46,02 Min.) aus Darmstadt zurück. Einen Tag zuvor hatte sich Sina bereits die Silbermedaille über 800 Meter erlaufen (2:16,13 Min.). Auf beiden Strecken war auch Anne Burkhardtova unterwegs, die über 800 Meter die persönlich zweitschnellste Zeit ihrer Karriere lief (2:22,75 Min. / Platz 5) und über 1.500 Meter in 5:20,42 Min. (Platz 4) gestoppt wurde. Ebenfalls mit Silber dekoriert wurden Niklas Steffens (U18 / 1.500 Meter: 4:19,75 Min.), Lasse Schmitt (400 m Hürden: 53,98 Sek.) und Finn Kohlenbach (400 m: 49,12 Sek.), die beide bei den Aktiven "hochstarteten". Eine neue PB mit übersprungenen 4,50 m feierte Markus Wagenleitner im Stabhochsprung; zur U20-DM-Norm fehlen jetzt nur noch 10 cm. Über neue PBs durften sich Lilly Heruday (U18 / Weitsprung: 4,63 m; zudem Kugelstoßen: 9,83 m) und Lynn Hessami (U18 / Kugelstoßen: 7,48 m; zudem Weitsprung: 4,17 m) freuen. Eine sichere Goldmedaille vergab Julian Rubel, der als Vorlaufschnellster über 200 Meter (22,72 Sek.) zum Final nicht mehr antrat.

... zu den Ergebnissen

13. Juni 2022

Meetings in Wetzlar und Regensburg
 

Julian Rubel kommt immer besser in Fahrt: Beim PUMA Fast Arms fast legs Meeting am 11. Juni in Wetzlar legte er mit 10,92 Sek. über die 100 Meter eine neue Bestmarke auf die Bahn und verbesserte seinen eigenen Kreisrekord nochmals um drei Hundertstel. Eine Woche zuvor waren Lasse Schmitt und Finn Kohlenbach im Rahmen eines Bundeskader-Lehrgangs bei der Sparkassen Gala in Regensburg auf Sekundenjagd über die Stadionrunde gegangen: Finn verbesserte seine PB auf 48,99 Sek., Lasse konnte sich sogar auf 48,49 Sek. steigern.

13. Juni 2022

Mia mit dem ersten 7-Kampf der Saison / Stadionfest in Mörfelden-Walldorf
 

Mit zwei Bestleistugen von 25,98 Sek. über die 200 Meter und 43,30 m im Speerwurf sowie  einer Punktzahl von 4.906 P. setzte sich Landeskaderathletin Mia Haselhorst bei den Pfingst-Mehrkämpfen in Limburgerhof die U20-Krone auf. Hinzu kam 14,73 Sek. im Hürdensprint, 1,39 m im Hochsprung, 10,86 m mit der Kugel, 5,52 m im Weitsprung sowie die drittschnellste Zeit über 800 Meter im Feld von 2:29,12 Min.

 

Beim Stadionfest in Mörfelden-Walldorf gingen zwei Nachwuchsathletinnen auf Weitenjagd: Penelope Strauss wurde mit 4,67 m Siebte, Lynn Hessami mit 4,24 m Elfte.

1. Juni 2022

Vereinsrekorde aktualisiert

 

Pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang haben wir die Vereinsrekorde mit den Ergebnissen der diesjährigen Hallensaison aktualisiert. Viel Spaß beim Stöbern wünschen die Vereins-PR und die Vereins-Statistik!  

... zu den Vereinsrekorden

31. Mai 2022

Flotte Quartette - U20 Deutscher Meister

 

Drei KLV-Staffeln waren am Wochenende schnell unterwegs: Die 4x100 Meter U16-Mädchen liefen in der Besetzung Lisa Hinrichsen, Sarah Burkhardtova, Sydney Rahe und Penelope Strauss bei den Regionalmeisterschaften in einer Zeit von 52,53 Sek. als Erste ins Ziel und dürfen ziemlich sicher mit einem Start bei den "Hessischen" planen.

 

Bei den Deutschen Langstaffel-Meisterschaften in Mainz rannte die 4x400 Meter U23 der StG Königstein-Groß-Gerau mit KLV-Läufer Louis Buschbeck in 3:22,20 Min. auf den Bronzerang. Ganz noch oben auf das Siegertreppchen kletterte nach einem hochspannenden Rennen die U20 der StG Königstein-Groß-Gerau-Kronberg mit Lasse Schmitt, Markus Wagenleitner, Sven Müller (MTV Kronberg) und Finn Kohlenbach, der auf den letzten Metern das favorisierte Quartett der LG Nord Berlin noch um eine Zehntelsekunde abfing. Die Siegerzeit von 3:18,37 Min. ist zudem neuer Kreisrekord, den seit 2017 das KLV-Team mit Johannes Nortmeyer, Patrick Hessami, Max Hessami und Christian Brunnenberg hielt.   

... zu den Ergebnissen aus Mainz

31. Mai 2022

Vanessa Grimm: Neue PB in Götzis "mit Potenzial"

 

Am Ende war Vanessa Grimm einfach nur happy: Vier Wochen nach überstandener Corona-Infektion konnte die Mehrkämpferin beim HYPO Meeting mit 6.323 Punkten eine neue Bestmarke im Siebenkampf feiern und stand als Dritte erstmals auf dem Treppchen im Mehrkampf-Mekka Götzis. Vor allem in den Sprüngen trumpfte der Schützling von Bundestrainer Philipp Schlesinger auf und verbuchte mit 1,80 m im Hochsprung (die sie zweimal angehen musste, da die Kampfrichter zunächst vergessen hatten, die Latte höher zu legen) und 6,31 m im Weitsprung zwei neue PBs. Etwas Respekt hatte die 25-Jährige vor dem abschließenden 800 Meter Lauf, doch auch hier zeigte sich, dass sie die Infektion gut überstanden hat: 2:15,83 Min. sind ebenfalls neuer Hausrekord. "Es fühlt sich einfach gut an, dass es so geklappt hat", vermeldete Vanessa auf der Heimfahrt. Und: "Im vergangenen Jahr war es hier der perfekte Wettkampf, wo alles gepasst hat. Jetzt sehe ich sogar noch Potenzial." Vor allem in den Sprints und im Speerwurf seien noch einige Punkte drin. Der Blick richtet sich auf die nächsten Großereignisse. Auf den Start bei der Heim-EM in München im August kann sich die KLVlerin nun sicher vorbereiten, und vielleicht klappt es sogar mit der WM (15.-24.7. in Eugene/USA). Darüber entscheidet ihre Weltranglisten-Platzierung am Stichtag 26.6.

... zum DLV-Bericht

... Vanessa im DLV-Interview

20. Mai 2022

Schnelle Zeiten beim Heimmeeting

 

Das "3. Königsteiner Burg- & Staffelmeeting" nutzten die KLV-Kaderathleten, die Wettkampfgruppe und die Athleten der Allgemeinen Leichtathletik, um schnelle Zeiten auf die Bahn zu zaubern. Allen voran die beiden Sprintstaffeln, wobei die U16-Mädchen mit großem Vorsprung ins Ziel liefen, leider aber nach einem missglückten Wechsel disqualifiziert wurden. Die U20-Jungen der StG Königstein-Groß-Gerau-Kronberg setzten sich mit neuer Kreisrekordzeit von 42,07 Sek. an die Spitze der DLV-Jahresbestenliste.

... zum ausführlichen Bericht

17. Mai 2022

Erfolgreiche Kreismeisterschaften

 

18 Kreismeister-Titel konnte der KLV am 7./8. Mai in Bad Soden und am 15. Mai in Wehrheim feiern. Fleißigste Goldmedaillen-Sammlerin war Lisa Hinrichsen (W13) mit fünf Titeln, darunter auch das Staffel-Gold über 4x75 Meter zusammen mit Hosna Nuri, Emma Schwilp und Laura Strauss (W12), die sich zudem noch die Titel über 75 Meter, im Weitsprung und Ballwurf sicherte. Die 800 Meter der W12 gewann Hannah Häge.   

 

Bereits eine Woche zuvor hatte Sarah Burkhardtova (W15) bei den gemeinsam mit dem Main-Taunus-Kreis ausgetragenen Kreismeisterschaften die 100 Meter für sich entschieden, ihre Schwester Anne Burkhardtova (U23) überzugte beim Comeback nach längerer Verletzungspause und gewann die 800 Meter. Lilly Heruday (U18) gewann das Kugelstoßen. Viermal Gold ging über 100 Meter, im Hürdensprint, im Diskuswurf und im Kugelstoßen an Mehrkämpfer Anton Hinrichsen (M15). Bei den Seniorinnen trugen sich Evelyn Frint über 100 Meter und Diana Heiligstedt im Speerwurf in die Siegerlisten ein.

... zum ausführlichen Bericht

Fotos: Jens Priedemuth

 

5. Mai 2022

Startschuss zur Saison

 

Den Auftakt zur Saison 2022 haben die KLV-Mehrkämpfer gemacht: Beim "2. LSG Werfertag" am 23. April in Selters stieg Markus Wagenleitner (U20) mit 11,45 m im Kugelstoßen und 43,40 m mit dem Diskus (PB) ein. Eine Woche später ließ Mia Haselhorst (U20) bei der Bahneröffnung in Friedberg beim Wurf-Comeback nach überstandener Ellenbogen-OP den Speer auf starke 41,12 m fliegen (PB). Anton Hinrichsen (M15) stellte mit 43,43 m ebenfalls einen neuen Speer-Hausrekord auf und katapultierte den 1 kg Diskus auf 40,34 m, 11,65 Sek. über die 80 Meter Hürden bedeuteten ebenfalls PB.

 

Beim "3. Fly up and far Meeting" am 1. Mai-Feiertag in Frankfurt verbesserte Mia Haselhorst ihre Weitsprung PB um einen Zentimeter auf jetzt 5,67 m und wurde in einem hochkarätigen Hürdensprint an der Seite von 7-Kampf-Ass Carolin Schäfer in 14,39 Sek. Dritte. Ebenfalls eine PB gab es für Markus Wagenleitner mit 35,66 m im Diskuswurf. Hinzu kamen 15,76 Sek. im Hürdensprint und 4,30 m im Stabhochsprung.

29. März 2022 / 21. April 2022

Gelungene Halbmarathon-Premiere

 

Etwas nervös sei sie schon gewesen, gibt Lisa Oed zu, schließlich war der Halbmarathon am 20. März im französischen Lille ihre Premiere auf dieser Strecke. Im Ziel angekommen war sie dann "einfach richtig glücklich". Als zehnte Frau mit einer Zeit von 1:14,18 h (das ist ein Schnitt von 3:31 Min. pro Kilometer) war sie sogar etwas schneller unterwegs, als erwartet. Den teilnehmer- und leistungsstark besetzten Lauf gewann die Äthiopierin Zenebu Fikadu (1:06,57 h); Lisas Trainingspartnerin Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) stellte als Sechste in 1:10,04 h eine neue persönliche Bestmarke auf.

... zum ausführlichen Bericht

 

Update: Beim Generali Berliner Halbmarathon am 3. April konnte Lisa Oed ihre Zeit nochmals steigern und damit den in Lille aufgestellten Kreisrekord toppen: In einer starken Zeit von 1:13,47 h wurde sie Achte.

Foto: Jens Priedemuth

14. März 2022

Schnell im Gelände unterwegs

 

Bei der Cross-WM der Studierenden lief Lisa Oed am Wochenende im portugiesischen Aveiro mit der deutschen Mixed-Staffel auf Platz 7 und zeigte sich nach der Rückkehr mit ihrem Lauf sehr zufrieden. Im heimischen Bad Soden waren am Samstag drei W14-Läuferinnen des KLV beim Walter-Eifer Crosslauftag erfolgreich im Gelände unterwegs: Felicitas Frint bewältigte den 1,9 km langen Kurs als Vierte, einen Platz dahinter kam Hannah Häge ins Ziel und Emilia Adomeit wurde Achte. 

... zu den ausführlichen Berichten

Foto: Jens Priedemuth

28. Februar 2022

Staffel ist Deutscher Meister - Sechs KLV-Athleten mit starken Leistungen bei der Hallen-DM U20

 

Den Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Jugend-Hallen-DM setzte im Sindelfinger "Glaspalast" am 19./20.2. die 4x200 Meter-Staffel: Mit Finn Kohlenbach an Position zwei und Schlussläufer Julian Rubel lief die StG Königstein-Groß-Gerau-Kronberg zum Deutschen Meistertitel. Die Zeit von 1:28,28 Min. ist die aktuell zweitschnellste weltweit. Mit Top-8-Platzierungen von Okai Charles (Platz 4 über 400 Meter), Finn Kohlenbach (Platz 4 über 200 Meter) und Jule Behrens (Platz 7 über 3.000 Meter) sowie neuen persönlichen Bestmarken von Julian Rubel (60 Meter), Louis Buschbeck (800 Meter) und Mia Haselhorst (60 Meter Hürden) verbuchte der KLV ein sehr starkes DM-Ergebnis unterm Hallendach.

... zum ausführlichen Bericht

Grüße aus Virginia/USA!

14. Februar 2022

Lara Kohlenbach meldet sich auf der Mehrkampfbühne zurück

 

Mit einem erfolgreichen Fünfkampf ist die Hallensaison für US-Studentin Lara Kohlenbach (U23) zu Ende gegangen. Bei den ACC Indoor Championships am 24.2. in Blacksburg / VA erreichte sie mit 3.570 Punkten den elften Platz, freut sich über eine gelungene Comeback-Hallensaison und blickt zuversichtlich auf die nun unmittelbar folgende Freiluftsaison.

... zum ausführlichen Bericht

14. Februar 2022

Drei HM-Titel für Anton Hinrichsen, Silber für Schwester Lisa

 

Mit einem Dreifachtriumph setzte Anton Hinrichsen den Schlusspunkt unter die diesjährige HM-Hallensaison. Dabei stellte er eindrucksvoll unter Beweis, dass zu einem Mehrkampf nun einmal laufen, springen und werfen gehören: Gold gab es für den M15er über 60 Meter (7,50 Sek.), im Weitsprung (5,92 m) und im Kugelstoßen (11,86 m).

Über den Vizemeister-Titel freute sich seine jüngere Schwester Lisa Hinrichsen, die für 8,23 Sek. im 60-Meter-Sprint mit Silber belohnt wurde.

... zum ausführlichen Bericht

14. Februar 2022

Louis Buschbeck ist Süddeutscher Meister

 

Welch ein Coup von Louis Buschbeck! Taktisch klug und mit einem lang gezogenen Schlussspurt lief der U18-Landeskaderathlet bei den Süddeutschen Meisterschaften in 2:01,01 Min. zur Goldmedaille über 800 Meter. Zwei zweite Plätze gab es für Julian Rubel, der mit zwei neuen Bestmarken über 60 Meter (7,13 Sek.) und 200 Meter (22,57 Sek.) zwei ganz starke Auftritte hatte. Ebenfalls einen neuen Hausrekord stellte Mia Haselhorst mit 8,82 Sek. über die 60 Meter Hürden auf, die bei den Frauen "hochstartete".

Unmittelbar im Anschluss fielen beim "2. KLV Indoor Meeting" noch zwei Startschüsse, wobei die U20-Staffel eine starke Zeit von 1:29,97 Min. erzielte und Okai Charles die doppelte Hallenrunde in 48,47 Sek. absolvierte.

... zu den ausführlichen Berichten

Screenshot WDR

7. Februar 2022

Doku über Maryse Luzolo in der ARD-Mediathek

 

Über viele Monate hat WDR-Reporterin Christiane Schwalm KLV-Weitspringerin Maryse Luzolo mit der Kamera begleitet. Seit heute ist die 41-minütige Dokumentation als Auftaktfilm der Serie "Generation F - Zeit für Sportler:innen" in der ARD-Mediathek zu sehen. Der Film trägt den Titel "'Springen wirst du nie wieder' | Maryse und ihr Kampf zurück" und ist ein Muss für alle KLV- und Maryse-Fans!

6. Februar 2022

Platz 6 für Markus Wagenleitner bei der Mehrkampf-DM

 

Bei der Hallen-Mehrkampf-DM am 29./30.1. in Leverkusen kam Markus Wagenleitner (jüngerer U20-Jahrgang) mit 4.928 Punkten auf einem starken sechsten Platz ins Ziel. Innerhalb des an zwei Tagen ausgetragenen Siebenkampfs stellte er drei neue Bestleistungen auf: 7,21 Sek. über die 60 Meter, 12,16 m im Kugelstoßen (eine Verbesserung um fast anderthalb Meter) und im abschließenden 1.000-Meter-Lauf, den er nach 2:53,94 Min. beendete. Im Weitsprung landete er mit 6,53 m im Bereich seiner Bestmarke, im Hoch- (1,74 m) und Stabhochsprung (4,30 m) kam er ebenfalls in PB-Nähe und über die 60 Meter Hürden wurden 8,78 Sek. gestoppt. 

6. Februar 2022

Premiere für Sina Moira Wiedmann

 

Bis nach Sindelfingen ist Sina Moira Wiedmann für ihren ersten Start im KLV-Trikot gefahren: Beim hochklassig besetzten Stadtwerke Sindelfingen Hallenmeeting wurde sie am 29. Januar in einer Zeit von 2:19,47 Min. über die 800 Meter Sechste. 

Maureen Zimmer 2015 mit Trainerin Melanie Zecha

25. Januar 2022

Ehemalige KLV-Sprinterin wird Weltmeisterin im Monobob

 

2015 holte sie im KLV-Trikot HM-Gold über 100 Meter. Am vergangenen Wochenende wurde Maureen Zimmer Junioren-Weltmeisterin im Monobob und belegte im 2er den Silberrang. Noch während  ihrer Erfolgssaison 2015 (PB 12,17 Sek.) war die Sprinterin, die immer noch Vereinsmitglied im KLV ist, vom Bob- und Schlittenverband zu Tests als Anschieberin eingeladen worden. Zunächst als Anschieberin unterwegs, hält sie mittlerweile selbst erfolgreich die Steuerseile in den Händen.

... zum Bericht der IBSF

Der KLV gratuliert ganz herzlich und ist stolz auf dich, Maureen!

25. Januar 2022

Zweimal Gold, dreimal Silber bei der U20 HM - Staffel im Pech

 

Mit neuer persönlicher Bestmarke von 4,40 m im Stabhochsprung sicherte sich Markus Wagenleitner den Hessenmeister-Titel in der Altersklasse U20. Gold gab es auch für Finn Kohlenbach, der sich mit 22,15 Sek über 200 Meter auf Platz 5 der DLV-Bestenliste schob. Auf den Silberrang liefen Louis Buschbeck, der über 800 Meter erstmals unter der 2-Minuten-Marke blieb (1:58,38 Min.) und  Mia Haselhorst, die sich über 60 Meter Hürden mit 8,87 Sek. (VL 8,82 Sek.) nur EM-Starterin Hawa Jalloh (Wiesbadener LV / 8,41 Sek.) geschlagen geben musste. Über eine neue PB darf sich auch Niklas Steffens freuen, für den die Uhren über 800 Meter nach 2:03,71 Min. (Platz 5) stoppten.

 

Pech hatte die 4x200-Meter-Staffel, als beim ersten Wechsel  das Staffelholz zu Boden fiel. Aufgeben war jedoch keine Option, und so wurde eine fulminante Aufholjagd noch mit Silber belohnt und 1:33,15 Min. trotz des Malheurs zeigen, was für das Quartett drin gewesen wäre.  

 

Weitere Ergebnisse:

Mia Haselhorst 200 Meter: 26,03 Sek. / Platz 5

Julian Rubel 60 Meter: 7,21 Sek. / Platz 4 / 7,17 Sek. im VL

17. Januar 2022

Dreimal HM-Gold für Julian Rubel und ein Titel für Vanessa Grimm

 

Dreimal führte bei der HM am Wochenende in der Frankfurter Kalbachhalle kein Weg an U18-Sprinter Julian Rubel vorbei: Der Landeskaderathlet sicherte sich die Landesmeistertitel über 60 Meter (7,14 Sek.), über 200 Meter (22,82 Sek.) und nach einer beeindruckenden Schlussrunde mit der 4x200 Meter-Staffel der StG Königstein-Groß-Gerau-Kronberg. Gold gab es auch für Vanessa Grimm, die das Kugelstoßen der Frauen mit einer starken Serie und einer Siegesweite von 14,74 m für sich entschied und dabei der Konkurrenz sage und schreibe drei Meter abnahm. Hessische Vizemeisterin wurde Lene Maurer im Dreisprung der Frauen (11,74 m), mit Bronze wurde Louis Buschbeck (U18) dekoriert. Bei seinem Zieleinlauf nach 2:00,89 Min. (PB) mussten die Kampfrichter ganz genau hinschauen, da ihn nur Millimeter vom zeitgleichen Zweitplatzierten trennten.

10. Januar 2022
23 neue Kreisrekorde

 

Sage und schreibe 23 neue Kreisrekorde haben zwölf Sportlerinnen und Sportler des KLV 2021 aufgestellt. Los geht es in der neuen Rekordliste von Kreis-Statistiker Bruno Gold mit den 47,64 Sek., die U20-Athlet Okai Charles über 400 Meter am 3.7.2021 in Mannheim auf die Bahn gezaubert hat und die neues Maß der Dinge bei den Männern sind. In der U20 werden sogar 47,30 Sek. von der DM in Rostock für Okai geführt. Auch der allerletzte Eintrag der neuen Liste gehört seit 2021 dem KLV: Lisa Hinrichsen erzielte am 24.7. in Gießen 2251 Punkte im Block Wurf der W12. Weitere Kreisrekorde stellten Sven Wagner, Conrad Heinemann, Finn Kohlenbach, Julian Rubel, Lasse Schmitt, Markus Wagenleitner, Nele Weßel, Vanessa Grimm, Maryse Luzolo, Jule Behrens und Penelope Strauss auf. 

 

Die gesamte Kreisrekordliste und auch die Kreisbestenliste des Jahres 2021 mit vielen tollen Leistungen der KLV-ler sind hier einzusehen.

Foto: Jens Priedemuth

27. Dezember 2021
Crosslauf-Report

 

Eine DM und eine EM standen im Dezember auf dem Programm der Crossläufer. Conrad Heinemann (U20) zeigte bei seinem letzten Auftritt im KLV-Trikot eine starke Leistung und kam bei der am 18.12. in Sonsbeck ausgetragenen DM nach 21:30 Min. als Neuntplatzierter von 61 Startern ins Ziel. Es gewann Tom Förster (LG Vogtland) in 20:40 Min. Ebenfalls als Neunte beendete Neuzugang Lisa Oed ihr Rennen bei den U23-Läuferinnen. Beim Sieg von Eva Dietrich (Laufteam Kassel / 22.32 Min.) stoppten die Uhren für sie bei 24:09 Min.

 

Bereits eine Woche zuvor war die 22-Jährige bei der EM in Dublin/IRL für das DLV-Team auf die Strecke gegangen. Auf dem 6.000 Meter langen Wiesenkurs erwischte Lisa jedoch keinen guten Tag und blieb als 52. (23:01 Min.) hinter der eigenen Zielsetzung. Für die Medizinstudentin, die im kommenden Jahr in die Aktivenklasse aufrückt, war es bereits der dritte Start bei einer Cross-EM.

Quelle: Instagram / Worldtriathlon

7. November 2021
Jule Behrens ist Junioren-Weltmeisterin im Triathlon!

 

Unglaublich: KLV-Athletin Jule Behrens setze sich am Sonntag im portugiesischen Quarteira die Krone als Triathlon-Junioren-Weltmeisterin auf! Im Ziel hatte die 18-Jährige nach 1:01,01 Stunden um acht Sekunden die Nase vorn vor der Schwedin Tilda Mansson. Die ursprünglich für Oktober auf den Bermudas geplante WM war aufgrund der anhaltenden Pandemie-Lage vom Weltverband an die Algarve verlegt worden. Pech hatte Europameister Henry Graf in seinem Rennen am Samstag: Der Königsteiner, der ebenfalls dem KLV angehört, war mit 43 Sekunden Vorsprung auf die Laufstrecke gegangen, musste dann jedoch aufgrund muskulärer Probleme einen Gang runterschalten und kam am Ende als 31. ins Ziel.

... zum Bericht der DTU

Der Traum von den Olympischen Spielen

 

Den noch jungen KLV vertraten gleich zwei Athletinnen bei den Olympischen Spielen in Tokio: Weitspringerin Maryse Luzolo, die in der Qualifikation mit 6,54 m das Finale um nur sechs Zentimeter verpasste und Siebenkämpferin Vanessa Grimm, die mit 6.114 Punkten 19. wurde. Für beide KLV-Athletinnen war die Olympia-Teilnahme trotz der widrigen Umstände und eines fast leeren Stadions ein beeindruckendes Erlebnis, an das sie noch lange zurückdenken werden. Alle KLV-Sportler, Verantwortliche und Fans sind mächtig stolz auf Vanessa und Maryse!

Eine Sammlung mit Links zu den verschiedenen Berichten gibt es auf unserer Ergebnisseite.

Druckversion | Sitemap
© Königsteiner Leichtathletik Verein e. V.