Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.
Königsteiner Leichtathletik Verein e.V.

Ergebnisse 2021

Hallen-DM

Dortmund, 21. Februar 2021

 

Nele Weßel war froh, als endlich der Startschuss fiel: Sehr groß war die Nervosität bei der 21-Jährigen bei ihrem Comeback auf der nationalen Meisterschaftsebene nach zweijähriger Verletzungsabstinenz gewesen. In einem couragierten 800-Meter-Rennen, in dem sie sich auch von der zwischenzeitlichen Tempohatz der namhaften Konkurrenz nicht aus dem Tritt bringen ließ, stürmte sie am Ende mit einer Zeit von 2:05,87 Min. als Vierte ins Ziel. Es gewann Tanja Spill (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) in 2:03,06 Min. Auf der Zielgeraden überholte die KLV-Athletin sogar noch die amtierende Deutsche Meisterin und bis dato DLV-Schnellste Christina Hering (LG Stadtwerke München). "Vielleicht wäre am Ende sogar noch mehr drin gewesen, wenn ich etwas mutiger gelaufen wäre", findet Nele, die von Bundestrainer Georg Schmidt trainiert wird, rückblickend. Über die Platzierung ärgert sie sich jedoch nicht, sondern ist über das gelungene Comeback erleichtert.

 

Aufs Treppchen klettern durften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle die beiden KLV-Weitsprung-Asse Maryse Luzolo und Gianluca Puglisi. Neben der doppelten Bronzemedaille zeigten die Wettbewerbe der beiden noch weitere Ähnlichkeiten: Beide wurden bei Favoritensiegen (Malaika Mihambo / LG Kurpfalz / 6,70 m sowie Maximilian Entholzner / LAC Passau / 7,85 m) von der jüngeren Konkurrenz noch vom Silberrang verdrängt: Simon Batz (LG Landkreis Kehlheim) sprang 7,73 m weit und Merle Homeier (LG Göttingen) landete bei 6,55 m. Zudem haderten beide mit der Sprungtechnik und hätten sich zum Saisonhöhepunkt unterm Hallendach ein paar Zentimeter mehr gewünscht. "Die Bronzemedaillen sind ganz klasse. Eine 80er Weite bei Gianluca und eine 60er Marke bei Maryse wären aber noch schön gewesen", resümierte auch die Sportliche Leiterin des KLV, Judith Wagemans. Nach der kurzen Hallensaison - vor der DM konnte beispielsweise Medizinstudent Gianluca Puglisi nur "anderthalb Wettkämpfe" bestreiten, wie er im HLV-Interview verriet - gilt die volle Konzentration der beiden KLV-Weitspringer nun der Freiluftsaison, wo dann die erhofften neuen Bestmarken endlich fallen sollen.

... die Ergebnisse

 

Nach dem Wettkampf äußerte sich Maryse Luzolo im Deutschlandfunk zu ihrem DM-Wettkampf, ihrer Dankbarkeit, nach schwerer Knieverletzung überhaupt wieder so weit springen zu können, und ihrem Traum von den Olympischen Spielen.

... das Interview im Artikel
... das Interview in der Mediathek (21.2.2021, Sendezeit um 19:39 Uhr)

Mehrkampf der LG Eintracht Frankfurt mit Einlageläufen

Frankfurt, 13./14. Februar 2021

 

Primär um Lokalmatador Andreas Bechmann (Eintracht Frankfurt) noch eine Chance aufs Ticket zur Hallen-EM im polnischen Torun zu eröffnen, richtete sein Heimatclub Mitte Februar einen Mehrkampf aus. Kurzfristig dankenswerterweise mit ins Programm kam der Fünfkampf der Frauen - den Vanessa Grimm für eine enorme Steigerung ihrer erst eine Woche zuvor aufgestellten Bestmarke um 130 Punkte auf 4.415 Punkte nutzte. "Da hat ziemlich viel ziemlich gut geklappt" strahlte die Polizeikommissarin in KLV-Trikot später. "Ziemlich gut" bedeuteten starke 8,61 Sek. über die 60 Meter Hürden, ebenfalls gute 1,74 m im Hochsprung, neue PBs im Kugelstoßen (14,75 m) und im Weitsprung (6,19 m) sowie abschließend 2:24,20 Min. über die vier Hallenrunden. Unmittelbar nach dem Wettkampf war dies die fünfbeste Leistung in Europa - mittlerweile, eine Woche später, hat die Konkurrenz aus Spanien, Frankreich, Großbritannien und Norwegen nachgezogen und es ist der zwölfte Rang. Bei in diesem Jahr in dieser Breite ungewöhnlich starker Konkurrenz ist das Ticket zur Hallen-EM damit außer Reichweite, die 23-Jährige darf sich jedoch damit trösten, die beste deutsche Hallen-Fünfkampfleistung seit Claudia Rath 2016 erbracht zu haben, wie leichtathletik.de berichtet. Durch den Wettkampf begleitet wurde Vanessa Grimm von ihren Trainingskolleginnen Miram Sinning (Eintracht Frankfurt) und Jenna Fee Feyerabend (TV Groß-Gerau) sowie Vereinskollegin Maryse Luzolo, die den Wettkampf vor der Haustür eine Woche vor der Hallen-DM zu einem Formtest nutzte und mit 6,53 m eine neue Saisonbestleistung in die Weitsprunggrube brachte.

 

Neben den Mehrkämpfen standen Einlageläufe auf dem Programm. Diese nutzte Hallen-DM-Teilnehmerin Nele Weßel, um über 1.500 Meter (in Dortmund bestreitet sie die 800 Meter) zu testen. Mit einer Zeit von 4:26,18 Min. verbesserte sie ihren Hausrekord um fünf Sekunden und rangiert in der DLV-Bestenliste der Frauen auf Rang neun. Nach glatten 4:10,00 Min. kam Conrad Heinemann (U20) ins Ziel, was eine Verbesserung um fast eine Sekunde gegenüber seiner Freiluft-Bestmarke bedeutet. Niklas Steffens (U18) wurde mit 4:20,07 Min. gestoppt. Dem älteren U18-Jahrgang gehört Finn Kohlenbach an. Der Quereinsteiger, der erst im vergangenen Mai vom American Football in die Leichtathletik kam, startete erstmals in der Halle über 200 Meter. Nach 23,12 Sek. im ersten Lauf konnte er in Durchgang zwei noch einen Gang hochschalten und blieb mit 22,97 Sek. unter der 23er Marke.

... alle Ergebnisse

... leichtathletik.de berichtet über Vanessa Grimms Fünfkampf

 

Anna Schösser mit Doppelstart

Iowa City / IA, 12./13. Februar 2021

 

Im Fernen und derzeit eisgekühlten Iowa (IA) ging Anna Schösser ein weiteres Mal für ihre Unimannschaft auf Sekundenjagd. Beim "Hawkeye B1G Invitational" absolvierte sie einen Doppelstart auf hierzulande eher unüblichen Strecken: Über die Meile blieb die Uhr für die 20-Jährige bei 5:03,77 Min. stehen, über die 600 Meter lieferte sie eine neue Bestmarke von 1:35,69 Min. ab. Ende Februar findet mit den "Big Ten Indoor Championships" der regionale Saisonhöhepunkt für die Sportler der University of Wisconsin statt, an der Anna seit vergangenem August studiert.

FOTOS: PRIEDEMUTH

HLV-Wettkampf für Berufs- und Spitzensportler

Frankfurt, 7. Februar 2021

 

Premiere im KLV-Trikot für Lasse Schmitt (U18): Den erstmals im Rahmen der HLV-Wettkampfserie ausgetragenen 400-Meter-Lauf nutzte der Bundeskaderathlet, dessen Paradedisziplin die 400-Meter-Hürden sind, für einen Formtest auf der Flachstrecke. Mit Erfolg: Mit 50,91 Sek. blieb er am Ende der beiden Hallenrunden um eine ganze Sekunden unter seinem bisherigen Hausrekord. In der U18-Bestenliste des DLV ist dies aktuell die drittschnellste Zeit.

 

Über 60 Meter gingen die Landeskaderathleten Julian Rubel (U18) und Moritz Hinrichsen (U18) gleich zweimal in den Startblock und blieben jeweils nur knapp über ihren bisherigen Bestmarken. Für Julian wurden 7,42 Sek. und 7,44 Sek. gestoppt, für Moritz 7,47 Sek. und 7,50 Sek.

... die Ergebnisse

Einladungswettkampf Fünfkampf

Leverkusen, 7. Februar 2021

 

Nach der Absage der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften war es für Vanessa Grimm nicht leicht, einen Alternativwettkampf zu finden, der vielleicht noch das Ticket zur Hallen-EM im polnischen Torun ermöglicht. Möglich wäre ein Start in Tallinn (Estland) gewesen, jedoch entschieden sich die Polizeikommissarin und ihr Trainer Philipp Schlesinger für die deutsche Siebenkampf-Hochburg Leverkusen. Von den sieben gemeldeten Fünfkämpferin beendeten vier den Wettbewerb, wobei die Frankfurterin Lilian Tösmann einen "Salto nullo" im Weitsprung verkraften musste. Vanessa Grimm stieg mit einer neuen Bestleistung über die 60 Meter Hürden (8,59 Sek.) optimal in den Wettkampf ein. Im Hochsprung blieben mit "nur" 1,72 m einige Punkte liegen, bevor mit 14,67 m im Kugelstoßen eine neue Bestmarke folgte. Nach 5,89 m im Weitsprung und 2:25,22 Min. im abschließenden 800-Meter-Lauf standen am Ende des Tages 4.285 Punkte (PB) und Platz 1 vor Mareike Arndt (4.088 P.) und Louisa Grauvogel (4.082 P. / beide TSV Bayer Leverkusen) zu Buche.

... die Ergebnisse

PSD Bank Indoor Meeting

Dortmund, 7. Februar 2021

 

Drei KLV-Athleten nahmen für ihren Start beim renommierten PSD Bank Indoor Meeting gleich zwei Herausforderungen an: Den Kampf gegen Schnee und Eis auf den Straßen und die Jagd nach Zeiten bzw. Weiten. Trotz des heftigen Wintereinbruchs am Wochenende traten Maryse Luzolo (Weitsprung), Okai Charles (800 Meter) und Nele Weßel (1.500 Meter) beim national und international top besetzten Meeting an. Während die KLV-Weitspringerin nur zwei Tage nach ihrem Auftritt beim Berliner ISTAF-Indoor keinen guten Tag erwischt hatte und nur einen gültigen Versuch (6,21 m / Platz 5) in die Grube brachte, durften die Mittelstrecker aus der Trainingsgruppe von Benjamin Stalf und Georg Schmidt zufrieden sein: Okai Charles wurde im B-Lauf über 800 Meter Vierter und blieb mit 1:56,12 Min. rund anderthalb Sekunden über seiner Ende Januar aufgestellte Bestmarke. Mit seiner Zeit aus Frankfurt (1:54,61 Min.) ist Okai, der noch dem jüngeren U20-Jahrgang angehört, aktuell Nummer 4 seiner Altersklasse in Deutschland.

Nele Weßel beendete den B-Lauf über 1.500 Meter als Zweite und verbesserte ihre Freiluft-PB um sage und schreibe fünfeinhalb Sekunden auf 4:31,33 Min. Damit ist die U23-Athletin aktuell in der DLV-Frauen-Bestenliste die Nummer zwölf, mit ihrer 800-Meter-Zeit von Ende Januar sogar Nummer neun.

Am 20./21. Februar finden an selber Stelle die Deutschen Hallenmeisterschaften statt.

... alle Ergebnisse

ISTAF-Indoor

Berlin, 5. Februar 2021

 

Beim Berliner ISTAF-Indoor, einem der sportlichen Top-Events des Jahres unterm Hallendach ist KLV-Weitspringerin Maryse Luzolo fast schon Stammgast. Sich in der Mercedes-Benz-Arena mit der Weltelite messen zu dürfen, ist immer eine große Ehre. In diesem Jahr unter anderem mit dabei: Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz / 6,77 m / Weltjahresbestleistung), die Ukrainerin Maryna Bekh-Roamnchuk (6,64 m), die US-Studentenmeisterin im Siebenkampf Taliyah Brooks (6,49 m). Mit einer Tagesbestweite von 6,48 m musste sich Maryse Luzolo um nur einen Zentimeter geschlagen mit Platz 4 begnügen. Zwei weitere internationale Top-Springerinnen und drei deutsche Starterinnen ließ sie souverän hinter sich. Trotz der guten Weite und der Top-Platzierung haderte die KLV-lerin etwas mit dem Wettkampf: Der Anlauf passte nicht recht und der ansonsten so nerven- und kampfstarken Bundeskaderathletin gelang es nicht, im sechsten Durchgang nochmal zu kontern.

HLV-Wettkampf für Berufs- und Spitzensportler

Frankfurt, 31. Januar 2021

 

Vier bzw. 15 (!) Runden standen am Sonntagabend auf dem Programm des HLV-Wettkampfs für Berufs- und Spitzensportler in der Frankfurter Kalbachhalle. Mit dabei: Fünf KLV-Athleten, von denen Nele Weßel und Niklas Steffens Premiere im bordeauxroten Trikot feierten.

 

Ladys first: In einem spannenden 800-Meter-Lauf setzte sich Neuzugang Nele Weßel (U23) in starken 2:07,45 Min. gegen keine Geringere als Gesa Felicitas Krause (Silversterlauf Trier) durch. Mit dem Lauf zeigte sich die U23-Athletin, deren Bestmarke aus dem Jahr 2019 bei 2:05,83 Min. steht und die eine mehrjährige verletzungsbedingte Durststrecke zu überstehen hatte, sehr zufrieden: "Das geht in die richtige Richtung, wenn auch am Ende noch etwas die Tempohärte fehlte." Auch Landestrainer Benjamin Stalf sieht die Neu-Hessin auf einem guten Weg: "Nele ist erst seit November in unserer Trainingsgruppe und das Training hat bereits gut angeschlagen." In der Hallensaison des vergangenen Jahres wäre die 800 Meter-Zeit der angehenden Polizistin übrigens die Zweitschnellste der U23 gewesen. In den kommenden Wochen sollen weitere Starts auch über die 1.500 Meter erfolgen.

 

Youngsters next: Noch recht neu bei der Leichtathletik und ganz neu beim KLV ist U18-Mittelstreckler Niklas Steffens. In seinem erst dritten 800-Meter-Lauf unterm Hallendach stellte der Schützling des Landestrainers eine neue Hallen-PB auf (2:05,34 Min.) und blieb nur knapp über der Freiluft-PB (2:05,14 Min.) aus dem vergangenen Sommer.

 

Im selben Lauf wie Niklas ging auch Conrad Heinemann (U20) erfolgreich auf Zeitenjagd. Obwohl er das Rennen alleine von der Spitze aus gestalten musste, verbesserte er seine Hallen-PB um mehr als drei Sekunden auf jetzt 1:59,55 Min. und blieb damit auch nur sechs Zehntel über der Freiluft-PB. Im zweiten Lauf des Abends verbesserte Trainings- und Altersklassenkollege Okai Charles seinen Hausrekord ebenfalls: Mit 1:54,61 Min. schraubte er seine im Dezember aufgestellte Bestmarke nochmals um fast eine halbe Sekunde nach unten. Der Trainer zeigte sich zufrieden: "Die Jungs kommen Schritt für Schritt voran. Beide sind sehr groß, und mit den langen Beinen sind die engen Kurvenradien in der Halle nicht so leicht zu bewältigen. So wie sie gelaufen sind, lässt das auf gute Freiluftzeiten schließen."

 

Den abschließenden 3.000-Meter-Lauf der Frauen nutzte KLV-Langstreckler Max Grabosch (U20) für die dritte Trainingseinheit des Tages (die bereits ein Pacemaker-Rennen und einen 15 Kilometer Jogginglauf enthalten hatte) und wurde "aW" mit 9:57,45 Min. gestoppt. Zusammen mit seinem Trainer bereitet sich der Gymnasiast bereits auf Langstreckenrennen zu Beginn der Freiluftsaison vor und liebäugelt mit einem Start bei der U20-EM (15.-18.7.2021 in Tallinn/EST).

 

Wer sich die 800-Meter-Läufe ansehen möchte, findet die Videos im Instagram-Account des HLV.

... zu den Ergebnissen

HLV-Wettkampf für Berufs- und Spitzensportler

Frankfurt, 24. Januar 2021

 

33 Meter ist ihr Anlauf bis zum Absprungbalken, fast doppelt so lang die Sprintdistanz unterm Hallendach. Beim ersten "Ausflug" auf die 60 Meter seit fünf Jahren gelang Weitspringerin Maryse Luzolo (Aktive) eine neue PB: Mit 7,69 Sek. im ersten von zwei Durchgängen blieb sie eine Hundertstel unter dem bisherigen Hausrekord aus dem Jahr 2012. "Ich bin froh, dass eine neue Bestzeit herausgekommen ist, zumal wir Sprint und Starts zuvor nicht wirklich trainiert hatten", so die Bundeskaderathletin, die nun noch beim ISATF Indoor in Berlin (5.2.), beim PSD-Bank-Meeting in Dortmund (7.2.) und bei der DM in Dortmund (20./21.2.) auf Weitenjagd gehen wird, und wenn alles optimal läuft, evtl. auch noch bei der Hallen-EM im polnischen Torun (4.-7.3.).

 

In die Sandgrube der Frankfurter Kalbachhalle sprangen diesmal die KLV-Mehrkämpfer. Während im Sieben- und Zehnkampf nur drei Versuche möglich sind, nutzten Markus Wagenleitner (U18) und Vanessa Grimm (Aktive) die Chance des Spezialistenwettbewerbs: Beide erzielten im sechsten Durchgang ihre Tagesbestweite. Für Vanessa wurden 6,07 m notiert, nachdem sie zuvor bereits an der 6-Meter-Marke gekratzt hatte. Markus landete in allen Versuchen jenseits der 6,18 m und erzielte schließlich mit 6,53 m eine neue PB.

... zu den Ergebnissen

Trainingswettbewerb TSV Bayer Leverkusen

Leverkusen, 23. Januar 2021

 

Drei Versuche gingen für Weitspringer Gianluca Puglisi in die Wertung ein: 7,42 m, 7,47 m und die Tagesbestweite von 7,62 m, mit der er sich zugleich Platz 1 im Trainingswettbewerb des TSV Bayer Leverkusen sicherte. Nicht ganz mit der Weite, aber mit den Erkenntnissen, die der KLV-ler und sein Trainer Jürgen Sammert aus Leverkusen mitbrachten, ist der Medizinstudent durchaus zufrieden: "Da waren heute einige technische Fehler dabei, an denen wir in den nächsten Wochen arbeiten können." Schade auch, dass der letzte Versuch hauchdünn übergetreten war, "denn der war richtig weit!" Ob sich noch ein weiterer Wettkampf vor der DM (20./21.2. in Dortmund) findet oder sich noch ein kleines Türchen zur EM (4.-7.3. in Torun/PL) öffnet, werden die nächsten Wochen zeigen.

Larry Wieczorek Invitational

Iowa City / IA, 22. Januar 2021

 

Eine Woche zuvor noch auf der kürzeren 600-Meter-Distanz unterwegs, durfte USA-Sportstipendiatin Anna Schösser (U23) nun auf ihrer Paradestrecke an den Start gehen: Die 800 Meter absolvierte sie beim Larry Wieczorek Invitational-Meeting der University of Iowa in guten 2:15,50 Min.

Badgers Icebraker

Madison, WIS (USA) 16. Januar 2021

 

Premiere für KLV-Mittelstrecklerin Anna Schösser im Trikot der University of Wisconsin-Madison: Über 600 Meter, gelaufen auf einer für die USA typischen 200-Meter-Rundbahn ohne Kurvenerhöhung, kam sie nach 1:36,17 Min. ins Ziel. Der Wettkampf, der zur Hallensaison der US-Colleges gehört, war ein Heimspiel für die ebenfalls in Bordeauxrot auftretenden "Badgers", wie die Sportler an Annas Uni heißen.

 

Großes Pech für KLV-Kollegin Lara Kohlenbach (Duke University, Durham, NC), die sich beim ersten Hallenwettkampf nach einem ordentlichen Einstieg von 9,70 Sek. über die 60 Meter Hürden beim Weitsprung verletzte und den Wettbewerb in Blacksburg, VA, vorzeitig beenden musste.

1. Frankfurter Wintercup

Frankfurt, 16./17. Januar 2021

 

Zwei Tage lang durften Bundes- und Landeskaderathleten in der Frankfurter Kalbachhalle mal wieder richtig zeigen, was sie draufhaben: Beim Einladungswettkampf von Eintracht Frankfurt standen Sprints, Weitsprung und Mehrkampf (Dreikampf bzw. Vierkampf) auf dem Programm. Zum ausgeklügelten Hygienekonzept des Veranstalters gehörte neben einer stark begrenzten Personenzahl ein verpflichtender Covid-Schnelltest für Athleten, Trainer und Co. am Eingang. Neben den hessischen Top- und Top-Nachwuchsathleten nutzten auch Sportler aus anderen Landesverbänden die Gelegenheit, endlich wieder einmal offizielle Zeiten, Weiten und Höhen erzielen zu dürfen. Besonders für den Nachwuchs waren die altersklassenübergreifenden Wettbewerbe eine tolle Erfahrung, denn wann sitzt man schon einmal als 15-Jähriger neben Kevin Kranz oder Michael Pohl im Startblock oder misst sich als 16-Jähriger auf der Höhenjagd mit dem Stab gegen Zehnkampf-WM-Teilnehmer?

 

Und so schlugen sich die KLV-Athleten:

 

U18

- Am Sprint-Samstag jubelten zwei KLVler über jeweils zwei neue PBs: Moritz Hinrichsen verbesserte seine 60-Meter-Zeit um zwei Hundertstel auf 7,45 Sek. Julian Rubel legte noch eine Schippe drauf und stürmte nach 7,35 Sek. über die Ziellinie. Auf das mögliche B-Finale verzichteten die beiden, denn es waren auch noch 200 Meter angesagt. Auch hier hatte Julian in von vorne weg gelaufenen 23,12 Sek. (Hallen-PB und Egalisierung der Freiluft-PB) die Nase vorn, Moritz kam bei seiner Premiere auf der Langsprint-Strecke nach 23,51 Sek. ins Ziel. Beide Athleten, die bei Judith Wagemans und Lisa Humpel sowie Nachwuchs-Landeskadertrainer Christian Kuppers trainieren, gehören noch dem jüngeren U18-Jahrgang an.

- Den Vierkampf ging Markus Wagenleitner gemeinsam mit Top-Zehnkämpfern wie Tim Nowak (SSV Ulm / 3.262 P.), Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied / 3.152 P) und Lokalmatador Andreas Bechmann (Eintracht Frankfurt) an. Als einziger U18er im Feld startete der Schützling von Landeskadertrainer Philipp Schlesinger mit einem neuen Hausrekord von 8,53 Sek. über die 60 Meter Hürden. Es folgten 4,10 m im Stabhochsprung und eine weitere PB im Kugelstoßen: Dank neu erlernter Drehstoßtechnik flog die 5-kg-Kugel stattliche 1,30 m weiter als bislang (12,83 m). Im abschließenden 600-Meter-Lauf war der Carl-von-Weinberg-Schüler mit 1:32,50 Min. sogar zwei Sekunden schneller als Andreas Bechmann.

 

Aktive
- Für Vanessa Grimm bot der Dreikampf die Gelegenheit, ihre seit Wochen starken Trainingsleistungen endlich unter Wettkampfbedingungen unter Beweis zu stellen. "Das war ein sehr guter Test", kommentierte die 23-Jährige im Anschluss zufrieden. Kleine technische Fehler seien noch da gewesen, vor allem im Hochsprung sieht sie "noch Luft nach oben", mit 8,65 Sek. im Hürdensprint blieb sie jedoch nur zwei Hundertstel über ihrer PB, im Hochsprung stellte sie mit 1,75 m eine neue Hallen-PB auf und blieb nur zwei Zentimeter unter der Freiluft-PB, und 14,55 m im Kugelstoßen bedeuteten eine neue Gesamt-PB. Am Ende setzte sich die Bundeskaderathletin mit 2.731 Punkten sicher gegen Sophie Weißenberg (TSV Bayer Leverkusen / 2.475 P.) und die beiden Frankfurterinnen Lilian Tösmann (2.455 P.) und Miriam Sinning (2.385 P.) durch. Da die Mehrkampf-DM kurzfristig abgesagt wurde, suchen Vanessa und ihr Trainer nun nach einer alternativen Fünfkampf-Chance, und wenn alles optimal läuft, ist sogar ein Start bei der Hallen-EM in Torun (PL / 4.-7. März) nicht ausgeschlossen.

- Im Weitsprung, der als gemischter Wettbewerb mit drei Männer und fünf Frauen ausgetragen wurde, lief es für die beiden KLVler aus der Trainingsgruppe von Erfolgscoach Jürgen Sammert top: Gianluca Puglisi setzte im zweiten Versuch mit 7,84 m einen neuen Hausrekord in die Sandgrube. Nach einem verunglückten Absprung im vierten Durchgang verzichtete der Medizinstudent auf weitere Versuche und strahlte über die neue Bestweite: "In den letzten Trainingswochen lief es schon extrem gut, dass es jetzt so geklappt hat, ist natürlich klasse!" Trainingskollegin Maryse Luzolo darf sich die Schlagzeilen zum Wettkampf gerne einrahmen: "Maryse Luzolo schlägt Weltmeisterin Mihambo" titelte etwa der HLV auf seiner Website. In einem hochspannenden Wettbewerb sprangen beide Konkurrentinnen gleich im ersten Versuch die Tagesbestweite von 6,52 m. Auch die zweibeste Weite war identisch: 6,33 m. Also kam alles auf den drittbesten Sprung an. Hier standen für die Königsteinerin 6,32 m aus dem zweiten Versuch zu Buche, womit sie die bis zum Schluss die Nase vorn hatte, 7-Meter-Springerin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) brachte es auf lediglich 6,25 m. Für die beiden KLV-Weitspringer stehen nun noch die Deutschen Meisterschaften (Dortmund / 20.-21. Februar) auf dem Programm, und ebenso wie Mehrkämpferin Vanessa Grimm liebäugeln sie mit einem Start bei der EM.

... zu den Ergebnissen

Der KLV wird unterstützt von

Unsere Partner

Aktuelle Meldungen

6. April 2021
Internationale Ergebnisse der vergangenen Wochen

 

Hallen-EM, Torun (5. März): Drei Jahre nach ihrem letzten Auftritt im DLV-Trikot konnte Maryse Luzolo ihre Klasse wieder bei einem internationalen Großereignis unter Beweis stellen. Mit 6,48 m und Platz 12 in der Qualifikation fehlten zwar ein paar Zentimeter zur optimalen Ausbeute "Finalteilnahme", stolz auf ihre Leistung darf die Sportsoldatin dennoch sein!

 

Patriot Challenge, Boston (28. Februar): Beim Vergleichswettkampf seiner Boston University mit der Konkurrenz von Holy Cross lief Sprinter und KLV-Neuzugang Axel Vajc über 60 Meter nach 7,25 Sek. als Dritter über die Ziellinie. Im abschließenden 4x400 Meter Staffelrennen lief er an Position 3 des Quartetts, das mit 3:24,67 Min. gestoppt wurde.

 

Big 10 Florida Invitational, Jacksonville/Florida (2./3. April): Gleich zum Saisonauftakt darf sich USA-Studentin Anna Schösser über eine neue persönliche Bestmarke freuen: Beim "Opener" der Freiluftsaison steigerte sie ihre 1.500 Meter-Zeit aus dem Jahr 2019 um zwei Sekunden auf nun 4:29,83 Min. Nur einen Tag später gab die KLV-Athletin im Trikot der "Wisconsin Badgers" über 800 Meter ebenfalls mächtig Gas und wurde mit 2:14,68 Min. gestoppt.

 

Invitational Middle Distance Track Series, Stellenbosch (24. März): Im Rahmen eines fast vierwöchigen Aufenthalts in Südafrika startete U23-Mittelstrecklerin Emma Graf kurz entschlossen bei einem Einladungswettkampf im Coetzenburg Stadium von Stellenbosch. Mit der Zeit von 4:48,59 Min. über 1.500 Meter zum Saisonauftakt ist die Studentin sehr zufrieden, zumal sie ihren Lauf in einem stark bestetzen Feld zu schnell angegangen war. Für die Saison hat sie sich eine Zeit "um die 4:30 Min."  vorgenommen. 

31. März 2021
Vanessa Grimm ist Sportlerin des Jahres / Max Grabosch wird Dritter

 

Bereits zum neunten Mal wurden im Hochtaunuskreis die Sportler des Jahres gekürt. Die Taunus Zeitung, unser Sponsor Taunus Sparkasse und der Sportkreis Hochtaunus würdigen damit die herausragenden Leistungen der heimischen Athleten und Trainer. Mit 29,23 % der abgegebenen Stimmen wurde unsere Mehrkämpferin Vanessa Grimm zur Sportlerin des Jahres 2020 gewählt! Bei den Männern kam KLV-Langstreckler Max Grabosch  mit 17,82 % und Platz 3 ebenfalls aufs Treppchen der Geehrten! Der KLV gratuliert beiden und allen weiteren Platzierten ganz herzlich! 

 

Die gesamte Veranstaltung mit den Interviews der beiden KLV-Asse ist auf YouTube zu sehen: www.fnp.de/eventvideo

Foto: Priedemuth

22. Februar 2021
Zweimal Bronze und ein bärenstarker vierter Platz

 

Wie schon im Vorjahr legte Weitspringer Gianluca Puglisi vor: DM-Bronze mit 7,70 Metern. Trainingskollegin Maryse Luzolo legte nach: Ebenfalls Bronze mit 6,51 Metern. Dazwischen lieferte Nele Weßel bei ihrem Comeback auf nationaler Meisterschaftsbühne ein bärenstarkes Rennen ab: Mit 2:05,87 Min. blieb sie nur vier Hundertstel über ihrer PB und wurde hervorragende Vierte, nachdem sie auf der Zielgeraden keine Geringere als die amtierende Deutsche Meisterin Christina Hering (LG Stadtwerke München) noch hinter sich lassen konnte.

... zum ausführlichen Bericht

Foto: Priedemuth

22. Februar 2021
4.415 Punkte für Vanessa Grimm - Läufer testen in "FFM" und "IA"

 

Nur sieben Tage nach ihrem Fünfkampf in Leverkusen legte Vanessa Grimm in der Frankfurter Kalbachhalle im Kampf um ein EM-Ticket noch eine deutliche Schippe drauf: Um sage und schreibe 130 Punkte verbesserte sie ihren Hausrekord auf 4.415 Punkte - letzmals war 2016 mit Claudia Rath eine deutsche Fünfkämpferin besser, wie leichtathletik.de recherchierte.

... zum Bericht auf leichtathletik.de

 

In der Frankfurter Kalbachhalle gaben Nele Weßel, Conrad Heinemann und Niklas Steffens richtig Gas über 1.500 Meter. Langsprinter Finn Kohlenbach knackte über die 200 Meter mit 22,97 Sek. erstmals die 23er-Marke.

... zum ausführlichen Bericht

Foto: Priedemuth

9. Februar 2021
Berlin - Dortmund - Leverkusen - Frankfurt


An gleich vier Orten waren in der vergangenen Woche KLV-Athleten im Einsatz. Die Top-Einsätze hatte Maryse Luzolo, die sowohl beim Berliner ISTAF-Indoor als auch beim PSD-Bank-Meeting in Dortmund auf Weitenjagd ging (6,48 m und 6,21 m). Den ersten Hallen-Fünfkampf der Saison absolvierte Vanessa Grimm bei einem Testwettkampf des TSV Bayer Leverkusen; mit 6.285 Punkten stellte sie eine neue PB auf. Premiere im KLV-Trikot hatte Langsprinter und Langhürdenläufer Lasse Schmitt (U18), der in der Frankfurter Kalbachhalle seine 400-Meter-PB um eine ganze Sekunde auf 50,91 Sek. drückte.

... ausführliche Berichte
und weitere KLV-Athleten in Aktion

1. Februar 2021
*** SPORTLERWAHL IM HOCHTAUNUSKREIS *** JETZT ABSTIMMEN ***


Die Taunus Zeitung (TZ), die Taunus Sparkasse und der Sportkreis Hochtaunus rufen zur Sportlerwahl des Jahres 2020 auf. Mit dabei: Vanessa Grimm und Max Grabosch vom Königsteiner LV!

 

Also ran an die Stimmabgabe:
Hier geht's zum Online-Voting.

Einsendeschluss ist der 13.2.2021.

Die TZ verlost attraktive Preise.

Foto: Priedemuth

1. Februar 2021

Weitere Wettkämpfe unterm Hallendach


Nach dem erprobten Hygienekonzept geht die HLV-Wettkampfserie für Berufs- und Spitzensportler in der Frankfurter Kalbachhalle weiter. So konnten an die KLV-Kaderathleten an den vergangenen beiden Wochenenden weitere Top-Leistungen erzielen. Im Einsatz waren die Mehrkämpfer Vanessa Grimm und Markus Wagenleitner sowie die Läufer Nele Weßel, Okai Charles, Conrad Heinemann, Niklas Steffens und Max Grabosch. Einen Ausflug auf die Sprintstrecke machte Weitspringerin Maryse Luzolo, während Disziplinkollege Gianluca Puglisi in Leverkusen auf Weitenjagd ging.

... zum ausführlichen Bericht

18. Januar 2021

Sprinter, Weitspringer und Mehrkämpfer mit starken Leistungen


Beim 1. Frankfurter Wintercup in der Frankfurter Kalbachhalle konnten Bundes- und Landeskaderathleten auf Einladung von Eintracht Frankfurt wieder einmal Wettkampfluft schnuppern. Sechs KLV-Starter zeigten sich in Top-Form: Bestzeiten bei den U18-Sprintern Julian Rubel und Moritz Hinrichsen, PB für Weitspringer Gianluca Puglisi (7,84 m) und Tagesbestweite für Trainingskollegin Maryse Luzolo, die sogar Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) hinter sich ließ, PBs auch für Mehrkämpferin Vanessa Grimm (Platz 1 im Dreikampf) und U18-Mehrkämpfer Markus Wagenleitner.

 

... zum ausführlichen Bericht

 

Lesen Sie dort auch: Premiere in den USA für Mittelstrecklerin Anna Schösser

17. Januar 2021

Rückblick: Sven Wagner läuft Deutsche U20-Bestleistung!


Es war sein letzter Auftritt im Trfikot des USC Mainz - und was für einer! An seinem 19. Geburtstag im Dezember lief KLV- Neuzugang Sven Wagner im 10-km-Straßenlauf eine Deutsch U20-Bestleistung. Bis die Wettkampfresultate von der hervorragend vorbereiteten Strecke in Rodenbach offziell waren, dauerte es ein paar Tage, aber dann stand fest: Mit 29:46 Minuten verbesserte Sven die vor zwei Jahren von Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund) aufgestellt Bestzeit um zwölf Sekunden. 

... zum Artikel auf leichtathletik.de

 ... die letzten Wettkämpfe 2020

Fotos: KLV/privat/J. Priedemuth

29. November 2020

9 x "Herzlich Willkommen"!


Am 30.11. um 24 Uhr endet die diesjährige Wechselphase offiziell. Der KLV begrüßt in diesem Jahr neun Neuzugänge im Bereich Leistungs- und Wettkampfsport der Altersklassen U18 - U23. Wir freuen uns sehr, dass sich Sven Wagner, Jule Behrens, Mia Haselhorst, Lasse Schmitt, Nele Weßel, Jessica Grimm, Axel Vajc, Lene Maurer und Niklas Steffens entschieden haben, ab 2021 im bordeauxroten KLV-Trikot an den Start zu gehen. Wir gehen somit mit insgesamt acht Bundeskader- und weiteren acht Landeskaderathleten in die neue Saison. Unseren Neuzugängen und ihren Familien sagen wir "herzlich willkommen"!

KLV-Pressemeldung Wechselphase 2020
KLV Presseinfo Wechselphase 2020.pdf
PDF-Dokument [121.4 KB]

29. September 2020

Vereinsmeisterschaften für alle


Traditionell vor den Herbstferien finden die KLV-Vereinsmeisterschaften für die Kinderleichtathletik statt. In diesem Jahr hatten Vorstand und Trainer beschlossen, allen Athletinnen und Athleten des Vereins einen Start im Vierkampf aus Spring, Weitsprung, Wurf und 800m-Lauf bzw. 400m-Lauf zu ermöglichen. Das Angebot nahmen mehr als 60 Mädchen und Jungen und, sodass der Freitagnachmittag fast ein kleines Vereinsfest wurde - natürlich unter strengen Corona-Hygieneregeln.

... zum Bericht

29. September 2020

Ein dickes Ausrufezeichen zum Saisonende


Die "Late Season" 2020 ist für die KLV-Athleten zu Ende. Während Weitspringerin Maryse Luzolo beim ISTAF in Berlin mit 6,50 m einen sehr guten Saisonabschluss feiert, setzte Max Grabosch (U20) beim Straßenrennen "10K Invitational" in Berlin ein dickes Ausrufezeichen: Mit 30:31 Minuten fehlten nur sechs Sekunden zum Hessenrekord. Welche Resultate die KLV-Wettkampf-Sportler ansonsten noch im Laufe des Septembers erzielten, ist in unserer Ergebnis-Rubrik ausführlich nachzulesen.

... zu den Berichten

1. September 2020

Drei Medaillen bei der U16 HM


Einmal Silber, zweimal Bronze und zweimal Top 8. So lautet die erfreuliche Bilanz nach dem HM-Wochenende der U16. Während in Darmstadt am Samstag W14-Mehrkämpferin Lilly Heruday ihre Stärke in den technischen Disziplinen ausspielte und mit 4,45 m im Weitsprung sowie 9,12 m im Kugelstoßen (Steigerung der PB um 11 cm) zweimal in den Endkampf einzog, gingen am Sonntag die M15er Julian Rubel und Moritz Hinrichsen auf Sekundenjagd. Am Ende durfte Moritz über eine neue PB von 11,54 Sek. und Silber über 100m jubeln, während Julian auf der kurzen Sprintstrecke (11,62 Sek.) und auch über die 300m, wo er seinen Hausrekord mit 37,36 Sek. um mehr als eine Sekunde steigerte, jeweils mit Bronze dekoriert wurde.

zu den Ergebnissen

1. September 2020

Max Grabosch läuft zum nächsten Kreisrekord


Fast unbemerkt von der heimischen Berichterstattung hat Langstreckler Max Grabosch seinen nächsten Coup der Saison auf die Bahn gezaubert: Am 15. August lief er beim Dortmunder "Puma Jump 'n' Run Meeting" die 5.000 Meter in  14:43,02 Min. Damit ist der KLV-Athlet auf dieser Strecke aktuell die Nummer Drei in Deutschland und darf sich mehr als berechtigte Hoffnung auf Edelmetall bei der Jugend-DM mache, die am kommenden Wochenende in Heilbronn ausgetragen wird. Den bisherigen Kreisrekord von Rene Reißmann (TSG Oberursel) aus dem Jahr 1982 verbesserte Max um elf Sekunden. Mitte Juli hatte er bereits über 10.000 Meter einen neuen Kreisrekord aufgestellt.

25. August 2020

Vanessa Grimm ist im Kreis der 6.000-Punkte-7-Kämpferinnen angekommen


6.047 Punkte hat Vanessa Grimm bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten (Bayern) am Wochenende gesammelt. Neben dem ersehnten Einzug in den Kreis der 6.000-Punkte-Siebenkämpferinnen gab es dafür DM-Bronze. Markus Wagenleitner wurde im seinem dritten Zehnkampf innerhalb von nur vier Wochen mit 6.022 Punkten 17. in der Altersklasse U18.

... zum Bericht

ZDF-Livestream vom Samstag und Sonntag sowie ZDF SPORTextra

25. August 2020

Okai Charles und Jette Priedemuth Hessische Meister

 

46,89 m lautet die neue Bestmarke von Hammerwerferin Jette Priedemuth. Bei den Hessischen Meisterschaften in Fürth (Odenwald) konnte sie sich für die neue Kreisrekordmarke zudem die Landesmeisterkrone aufsetzen. Das durfte auch Mittelstreckler Okai Charles, der bei der HM in Gelnhausen ebenfalls einen neuen Kreisrekord erzielte: 49,73 Sek. über die 400 Meter. Im selben Rennen schnappte sich Finn Kohlenbach in 52,96 Sek. die Bronzemedaille. Conrad Heinemann knackte am HM-Sonntag mit starken 4:10,90 über 1.500 Meter noch auf den letzten Drücker die DM-Norm (4:13,20 Sek.).

... zum Bericht

Foto: Priedemuth

12. August 2020

Maryse Lyzolo wird auf dem Braunschweiger "Catwalk" Vizemeisterin


Auch open air ist Weitspringerin Maryse Luzolo Deutsche Vizemeisterin - so wie bereits unterm Hallendach musste sie sich lediglich Weltmeisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) geschlagen geben. Über die Weite von 6,40 m ist die Sportsoldatin zwar nicht ganz glücklich, über den Platz aber allemal, wie Sie im Interview verriet. Nicht nach Plan lief es für Gianluca Puglisi, der nach zwei ungültigen Versuchen gerade noch das Ticket in den Endkampf einsprang, sich im Abschlussklassement jedoch mit 7,36 m nur auf Platz 8 wiederfand. Neben wechselndem, teils starkem Wind brachten die Sprungbewerbe im Braunschweiger Stadion noch eine weitere Herausforderung für die Athleten mit sich: Angelaufen und gesprungen wurde auf einem erhöhten Steg, einer Art Catwalk, da die eigentliche Weitsprunganlage nicht rechtzeitig fertig geworden war.

... zum ausführlichen Bericht

Fotos (2): Iris Hensel

26. Juli 2020

1. Königsteiner Burgmeeting


Die Wettkampfpremiere ist gelungen: Beim 1. Königsteiner Burgmeeting gingen 183 Zeiten von 100 bis 1.500 Meter in die Ergebnislisten ein. Neben zahlreichen persönlichen Betmarken und Freude über erreichte Qualifikationen gab es einen neuen Hessischen Rekord zu bejubeln: Christoph Schrick (ASC Darmstadt) absolvierte die 1.500 m in U18-Rekordzeit von 3:52,16 Min. Das Highlight des fünfstündigen Wettkampfs auf dem Sportplatz "Altkönigblick" war der dritte und abschließende 1.500 Lauf. Bei nahezu optimalen Wetterbedingungen und angeführt zunächst von Sebastian Buschbeck (Königsteiner LV), dann von Marc Reuther (LG Eintracht Frankfurt), der bei 1.000 Metern ausstieg, siegte Maximilian Thorwirth (SFD 75 Düsseldorf-Süd) in 3:39,66 Min. vor Karl Bebendorf (Dresdner SC 1898 / in 3:39,70 Min.) und Mohumed Mohamed (LG Olympia Dortmund / 3:40,54 Min.). Mit den beim Burgmeeting gelaufenen Zeiten führen die drei die aktuelle DLV-Bestenliste an.

... zu den Ergebnissen

... zum ausführlichen Bericht

15. Juli 2020

Wieder ganz starke Leistungen


Beim HLV-Einladungsmehrkampf am 4./5.7. erreichte Vanessa Grimm das zweitbeste Siebenkampfresultat ihrer Karriere: 5.892 Punkte. Markus Wagenleitner (U18) beendete seinen allerersten Zehnkampf mit 5.934 Punkten. Beim "Tag der Überflieger" am 12.7. in Essen gelang Maryse Luzolo mit 6,45 m ein vielversprechender Saisonauftakt. Einen unerwartet starker Lauf zauberte Max Grabosch (U20) bei seiner Premiere über 10.000 m beim "Mittsommerlauf" am 11.7. in Regensburg auf die Bahn: Mit einer Fabelzeit von 30:19,20 Min. knackte er gleich reihenweise Normen und auch den Kreisrekord von Vereinskollege Niklas Krämer. 

... zu den ausführlichen Berichten

4. Juni 2020

KLV-Schuhstaffel - Teil 3
 

Bis wir wieder auf den Sportplatz durften, haben wir an der großen KLV-Schuhstaffel gearbeitet. Von der Kinderleichtathletik bis zum Bundeskader, von Trainern bis zur Senioren-Weltmeisterin, von Gruppenmanagern bis zur Pressesprecherin - alle haben mitgemacht. Am Ende sind 28 Beiträge zusammengekommen. Anne Burkhardtova hat den Film geschnitten, Tracy Wittich hat ihn vertont. Die KLV-Familie ist einfach spitze!

 

Musik: bensound.com

KLV-Schuhstaffel
KLV Schuhstaffel.mp4
MP3-Audiodatei [37.9 MB]

21. April 2020

Anna Schösser im DLV-Lehrvideo
 

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) bietet den angehenden Abiturienten in Corona-Zeiten einen besonderen Service: Eine Video-Sammlung mit typischen Bewegungsmustern und Beispielen vorbildlicher Technik. Mit dabei ist der 800-Meter-Lauf von KLV-Mittelstrecklerin Anna Schösser von der DM 2017 in Ulm (damals noch im Trikot der HTG Bad Homburg / Startnummer 474). In der Videosammlung finden sich auch Top-Athleten wie Marc Reuther, Gesa Felicitas Krause oder Konstanze Klosterhalfen. Von Annas wunderbarem Laufstil kann man sich hier auf YouTube selbst ein Bild machen.

... und hier geht's zur
DLV-Videosammlung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Königsteiner Leichtathletik Verein e. V.